Wintersport

Historische Pleiten lassen ÖSV-Boss Schröcksnadel kalt

Peter Schröcksnadel sieht keine Krise, reagiert aber. Junge Athleten sollen schneller Chancen im Weltcup bekommen. Aber wie schnell bringt das den Erfolg zurück?

ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel SN/gepa
ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel

Nur Platz vier in der Nationenwertung, 763 Punkte hinter den Schweizer Herren, im Slalom gehören zwei ÖSV-Techniker zu den besten 15, im Riesentorlauf-Weltcup ist der beste Österreicher 17. Das ist die ernüchternde Situation in der Ära nach Marcel Hirscher. Da wird in der (einstigen?) Skination Nummer eins natürlich gern über eine Krise diskutiert. Eine Diskussion, in die der Chef selbst aber nicht einsteigen will. "Wir haben schnelle Leute, deshalb habe ich keine Bedenken", sagt ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel.

Er ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.12.2020 um 12:08 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/historische-pleiten-lassen-oesv-boss-schroecksnadel-kalt-83090422