Wintersport

Iraschko-Stolz verpasst Weltcup-Finale wegen Knieblessur

Skisprung-Exweltmeisterin Daniela Iraschko-Stolz laboriert einmal mehr an Knieproblemen. Die Steirerin zog sich am Dienstag beim Training in Planica bei der Landung nach einem weiten Flug eine Knorpelfraktur im rechten Knie zu und fällt damit für das Weltcup-Finale am Sonntag auf der Großschanze in Oslo aus. Die 33-Jährige will eine konservative Behandlung (ohne Eingriff) versuchen.

Iraschko-Stolz erlitt Knorpelfraktur im rechten Knie.  SN/APA (AFP)/JONATHAN NACKSTRAND
Iraschko-Stolz erlitt Knorpelfraktur im rechten Knie.

Iraschko-Stolz wird die Saison damit nach vier Podestplätzen wohl auf dem sechsten Gesamtrang abschließen. Weltmeisterin Carina Vogt (GER), benötigt einen achten Platz, um die Wahl-Tirolerin zu überholen. Der ÖSV ist beim Finale der besten 30 laut Mitteilung vom Donnerstag nur durch Jacqueline Seifriedsberger - sie hatte wie Iraschko-Stolz in Lahti Silber im Mixed-Teambewerb geholt - und Chiara Hölzl vertreten. Als Weltcup-Gesamtsiegerin steht die 20-jährige Japanerin Sara Takanashi bereits seit längerer Zeit fest.

(APA)

Aufgerufen am 23.06.2018 um 06:12 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/iraschko-stolz-verpasst-weltcup-finale-wegen-knieblessur-316075

Iraschko-Stolz Weltcup-Zweite in Hinterzarten

Mit Bravour hat Daniela Iraschko-Stolz elf Monate nach einem Kreuzbandriss die Rückkehr auf die Schanze in Hinterzarten gemeistert. Die 30-jährige Steirerin belegte am Samstag den zweiten Platz. Besser war …

Meistgelesen

    Schlagzeilen