Wintersport

Italien will Verschiebung der Cortina-WM bis März 2022

Die alpine Ski-WM in Cortina d'Ampezzo wird voraussichtlich ein Jahr später stattfinden als geplant. Das italienische Olympische Komitee (CONI) wolle den Weltverband (FIS) ersuchen, die für 2021 angesetzten Titelkämpfe erst im März 2022 austragen zu dürfen, sagte CONI-Chef Giovanni Malago am Sonntagabend im Gespräch mit dem TV-Sender RAI 2.

CONI-Chef Giovanni Malago will die Ski-WM verschieben lassen SN/APA (AFP/Archiv)/PHILIPPE LOPEZ
CONI-Chef Giovanni Malago will die Ski-WM verschieben lassen

Ein entsprechender Antrag sei beim Ski-Weltverband FIS eingegangen, der am 1. Juli darüber entscheiden will, hieß es seitens des italienischen Wintersport-Verbands FISI. Die Ski-WM ist vom 7. bis zum 21. Februar 2021 terminisiert. Die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie und die unsicheren Perspektiven einer Wiederaufnahme der Sportevents haben das CONI jedoch bewogen, die Verschiebung der alpinen Ski-WM zu beantragen, sagte Malago.

Die WM soll demnach aufgrund der unvorhersehbaren Entwicklung der Corona-Pandemie erst nach den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking ausgetragen werden. Cortina hatte wegen der Pandemie bereits auf das Weltcup-Finale im vergangenen März verzichten müssen. In Cortina und Mailand werden die Olympischen Winterspiele 2026 stattfinden.

Quelle: APA

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 05.07.2020 um 05:54 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/italien-will-verschiebung-der-cortina-wm-bis-maerz-2022-88016338

Kommentare

Schlagzeilen