Wintersport

Italiens Wintersportverband sagte Ski-Veranstaltungen ab

Der Italienische Wintersportverband hat wegen der Coronavirus-Infektionen alle für diese Woche geplanten Wintersportveranstaltungen im ganzen Land gestoppt. Zuerst galt diese Maßnahme nur für die Regionen Lombardei und Venetien, wurde aber auf alle Gebiete ausgedehnt. Über eine mögliche Absage der Weltcuprennen der Ski-Damen in La Thuile muss der Internationale Skiverband (FIS) entscheiden.

La Thuile liegt im Aostatal, das nicht zu den betroffenen Gebieten zählt. Italiens Skiverband steht dazu in Kontakt mit der FIS, wie italienische Medien am Montag berichten. Auf dem Programm stehen ein Super-G und eine Kombination. Wegen des Coronavirus wurden heuer bereits die im Februar geplanten Herren-Speedrennen in Yanqing in China abgesagt und nach Saalbach-Hinterglemm verlegt.

Italien ist heuer nochmals Schauplatz von Alpinskirennen. Das Weltcupfinale ist von 18. bis 22. März in Cortina d'Ampezzo, dem WM-Schauplatz von 2021, angesetzt. "Bis Mitte März werden wir sehen, wie sich die Situation entwickelt. Ich hoffe, dass sich die Lage bis dahin beruhig hat", sagte Giovanni Malago, der Präsident des Italienischen Olympischen Komitees (CONI) zu RAI Sport.

Quelle: APA

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 23.01.2021 um 04:26 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/italiens-wintersportverband-sagte-ski-veranstaltungen-ab-83929324

Das Coronavirus und seine Folgen

Das Coronavirus und seine Folgen

Jetzt lesen

Kommentare

Schlagzeilen