Wintersport

Kirchgasser zu Schröcksnadel: "Ich musste schmunzeln"

Entspannt zeigt sich ÖSV-Skistar Michaela Kirchgasser zur angeblichen Rücktrittsaufforderung durch Präsident Peter Schröcksnadel.

Bei einer Pressekonferenz in Altenmarkt-Zauchensee am Freitagvormittag nahm die Pongauerin Stellung zur Causa. Nach dem dürftigen Ergebnis im Nachtslalom von Flachau am Dienstag hatte ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel "arrivierten" Läuferinnen im Team den Rücktritt nahegelegt, ohne aber Namen zu nennen. Die 31-Jährige Kirchgasser sagte, sie habe davon erst gar nichts mitbekommen: "Während der Saison lese ich keine Zeitungen. Als mir seine angeblichen Aussagen erzählt wurden, musste ich schmunzeln. Ich habe zum Präsidenten ein sehr gutes Verhältnis, wenn er mir etwas mitteilen will, dann weiß er, dass er es mir ins Gesicht sagen kann. Ich nehme das nicht für bare Münze. Es wäre doch feig, mir über die Medien etwas auszurichten, und der Präsident ist alles andere als feig."

Ob ein Rücktritt für sie ein Thema sei? Kirchgasser stellte klar:"Meine Leidenschaft für den Rennsport ist nach wie vor sehr groß. Ich habe erfahren, wie es sich anfühlt zu siegen. Es ist wunderschön. Wenn diese Leidenschaft einmal nicht mehr in Relation zur Gesundheit steht, dann werde ich aufhören. Denn es gibt für mich auch ein Leben nach dem Skirennsport."



Quelle: SN

Aufgerufen am 18.09.2018 um 09:58 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/kirchgasser-zu-schroecksnadel-ich-musste-schmunzeln-531808

Schlagzeilen