Wintersport

Kitzbühel rüstet sich für riesigen Aufmarsch an Prominenten

Von Arnold Schwarzenegger bis Sebastian Vettel: Die VIP-Gäste feiern auf den unzähligen Partys in der Hahnenkamm-Woche.

Arnold Schwarzenegger beehrt mit Freundin Heather Milligan Kitzbühel. SN/gepa
Arnold Schwarzenegger beehrt mit Freundin Heather Milligan Kitzbühel.

Die Party gehört zur Hahnenkamm-Woche wie die Streif zu Kitzbühel. Dem prestigeträchtigsten Skirennen der Welt darf natürlich der Glamourfaktor nicht fehlen und so setzt die Veranstaltung auch punkto Dichte an Prominenten seit Jahren unerreichte Maßstäbe. Von Donnerstagabend bis Sonntag jagt eine Feier die andere.

Wer glaubt, dass sich nur Tirol im Scheinwerferlicht des Prestigeevents präsentiert, irrt. Denn neben den Gastgebern laden auch Niederösterreich und die Steiermark, mit ihren Landeshauptleuten an der Spitze, zu einem Empfang. Am Freitagabend steigt die Weißwurstparty beim Stanglwirt in Going. Die klare Nummer eins im Blitzlichtgewitter ist dort unter 2500 Gästen auch heuer wieder Stammgast Arnold Schwarzenegger. Mit Freundin Heather Milligan beehrt die "steirische Eiche" den Stanglwirt ebenso wie Schlagerstar Andreas Gabalier.

Gleichzeitig lädt Rosi Schipflinger zur "A1 Kitz Night" in die Sonnbergstuben. Unter etlichen Wirtschaftsbossen wurde dort vergangenes Jahr auch Heinz-Christian Strache gesichtet. Dem Vernehmen nach verzichten der Sportminister und auch Kanzler Sebastian Kurz heuer aber auf einen Besuch in Kitzbühel. Stars und Sternchen treffen sich dafür, ebenfalls am Freitagabend, bei der "Kitz 'n' Glamour Party" im Take Five.

Die exklusivste Sause steigt dann am Samstag im KitzRaceClub direkt im Zielgelände. 1500 VIP-Gäste finden in dem temporär errichteten zweistöckigen "Zelt" Platz. Harti Weirather, mit seiner Agentur WWP Gastgeber, darf eine Vielzahl an Sport-Persönlichkeiten begrüßen. Die Formel-1-Stars Sebastian Vettel und Max Verstappen treffen ihre "Benzinbrüder" aus der MotoGP, angeführt von Marc Márquez, sowie Rallye-Dakar-Held Matthias Walkner. Schon davor bei der "KitzCharity-Trophy", dem Legenden-Skirennen für einen wohltätigen Zweck, sind unter anderem Franz Klammer und DJ Ötzi am Start. Die Zielflagge diesmal allein schwingen muss Ex-Formel-1-Chef Bernie Ecclestone, denn Niki Lauda fehlt aus gesundheitlichen Gründen.

Für die musikalische Unterhaltung sorgt Seal, unter den Partygästen ist unter anderem Sänger-Kollege Xavier Naidoo. Auch Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz dürfte sich ein Stelldichein geben. Wer nicht prominent ist, aber dabei sein will, muss sich für mehr als 1000 Euro eine VIP-Karte leisten.

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 01.10.2020 um 04:16 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/kitzbuehel-ruestet-sich-fuer-riesigen-aufmarsch-an-prominenten-64590487

Kommentare

Schlagzeilen