Wintersport

Kombination: Lamparter/Greiderer Zweite im Fleimstal-Teamsprint

Deutsches Paar Frenzel/Rießle siegten im Zielsprint.

Lukas Greiderer war mit Platz zwei hochzufrieden. SN/gepa pictures/ christian walgram
Lukas Greiderer war mit Platz zwei hochzufrieden.

Das österreichische Duo Johannes Lamparter/Lukas Greiderer hat beim Weltcup-Teamsprint der Nordischen Kombinierer in Val di Fiemme den Sieg als Zweiter nur knapp verpasst. Die Dritten des Springens hatten nach verlorenem Zielsprint von Greiderer gegen Fabian Rießle im Langlauf über 2 x 7,5 km um 1,5 Sekunden das Nachsehen. Dritte wurden bereits 50,7 Sekunden zurück die Finnen Ilkka Herola/Eero Hirvonen.

"Wir haben schon auf der Schanze einen super Job gemacht. Ich bin sehr, sehr happy über den zweiten Platz. Ich weiß, dass meine Form stimmt", sagte der aktuelle ÖSV-Topmann Lamparter, am Freitag als Siebenter bester ÖSV-Athlet im Einzelbewerb. Martin Fritz/Lukas Klapfer landeten an der achten Stelle. Am Sonntag steht ein weiterer Einzelbewerb auf dem Programm. Freitag-Sieger Jarl Magnus Riiber war im Teamsprint nicht am Start.

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 04.12.2021 um 12:30 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/kombination-lamparter-greiderer-zweite-im-fleimstal-teamsprint-98449813

Kommentare

Schlagzeilen