Wintersport

Kraft ist "ausgequetscht wie eine Rosine"

Wie sich der Skisprung-Gesamtweltcupsieger für die nordische WM rückenfit macht.

Stefan Kraft macht eine schöpferische Pause. SN/afp
Stefan Kraft macht eine schöpferische Pause.

Zugegeben, wir haben es nie probiert, eine Rosine auszuquetschen, aber es dürfte durchaus befremdlich sein. Etwa so, wie sich Stefan Kraft momentan zu fühlen scheint. Nach einer Coronainfektion im Dezember und immer wieder auftretenden Schmerzen im Rücken- und Leistenbereich sowie der strapaziösen Vierschanzentournee fühle er sich "ausgequetscht wie eine Rosine", ließ Kraft diese Woche via ÖSV-Aussendung wissen.

Der Gesamtweltcupsieger verzichtet daher auf das Weltcupwochenende in Zakopane und kuriert stattdessen in heimischen Gefilden seinen geschundenen Körper aus. Am vergangenen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.01.2021 um 11:03 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/kraft-ist-ausgequetscht-wie-eine-rosine-98359408