Wintersport

Krafts Comeback im Schatten von Schlierenzauer

Nach der Tournee-Enttäuschung präsentierte sich Stefan Kraft wieder in bestechender Form.

Kein Blick zurück, es geht wieder bergauf: Stefan Kraft.  SN/GEPA pictures
Kein Blick zurück, es geht wieder bergauf: Stefan Kraft.

Alle Augen waren auf Gregor Schlierenzauer gerichtet, dabei war es einmal mehr Stefan Kraft, der beim Skisprung-Weltcup in Wisla Österreichs Farben hochhielt. Als Zweiter und Vierter flog Kraft nur eine Woche nach der Enttäuschung bei der Vierschanzentournee, die mit einem 25. Platz auf seiner Hausschanze in Bischofshofen so bitter geendet hatte, in Polen wieder ins Spitzenfeld.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 23.09.2018 um 04:37 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/krafts-comeback-im-schatten-von-schlierenzauer-523147