Wintersport

Missbrauch in Skisportschule: Ermittlungen abgeschlossen

Die Staatsanwaltschaft Innsbruck hat ihre Ermittlungen zu den Missbrauchsvorwürfen in der Skihauptschule Neustift abgeschlossen. Der Vorhabensbericht wurde an das Justizministerium übermittelt, berichtete die "Tiroler Tageszeitung" in ihrer Dienstagsausgabe. Nun müsse entschieden werden, ob Anklage erhoben wird oder nicht.

Ins Visier der Staatsanwaltschaft seien zwei Personen geraten. Einer davon ist der ehemalige Heimleiter. Auch im vor kurzem vorgelegtem Endbericht einer vor einem Jahr in Tirol ins Leben gerufenen Expertenkommission war es vor allem um den Heimleiter gegangen. Ende der 1990er-Jahre geriet laut der Expertenkommission außerdem ein heute hoher Schulbeamter in Verdacht, Mädchen unsittlich berührt zu haben.

Die Aufarbeitung ins Rollen gebracht hatte die ehemalige Tiroler Skirennläuferin Nicola Werdenigg. Diese hatte im November des Vorjahres in einem Interview mit dem "Standard" sexuelle Übergriffe und Machtmissbrauch im Skisport öffentlich gemacht und damit eine breite öffentliche Diskussion ausgelöst.

Quelle: APA

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 27.11.2020 um 01:16 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/missbrauch-in-skisportschule-ermittlungen-abgeschlossen-61873759

Kommentare

Schlagzeilen