Wintersport

Mit dem Mountainbike über die Kitzbüheler Streif

Der Kitzbüheler Max Stöckl hat als Erster die Streif-Abfahrt mit dem Mountainbike bezwungen. Dabei erreichte er Geschwindigkeiten von mehr als 100 Stundenkilometer.

Max Stöckl hält die Geschwindigkeits-Rekorde auf dem Mountainbike sowhl auf festem Untergrund als auch auf Schnee. Nun hat sich der Kitzbüheler in seiner Heimat einen Traum erfüllt und die rennfertig präparierte Hahnenkammabfahrt mit dem Rad befahren. Als erster Mensch mit einem Mountainbike schoss Max Stöckl auf Schnee über die legendäre Streif bergab. Unterwegs war er dabei mit einem handelsüblichen Mountainbike, ausgestattet mit 15 Millimeter langen Spikes.

Seit mehr als 20 Jahren brettert Max Stöckl aus Oberndorf bei Kitzbühel
über die steilsten Hänge rund um den Globus. Den Geschwindigkeits-Weltrekord auf Schnee von über 210 km/h stellte er in den chilenischen Anden auf. Auf Schotterpisten hält der Tiroler ebenfalls die Bestmarke. Ende 2016 beschleunigte er in der Atacama-Wüste mit einem Serien-Mountainbike auf 167,6 km/h. Der Grundsatz des 43-Jährigen: "Es muss richtig Spaß machen!"

Stöckl sagte nach dem wilden Ritt über Mausefalle, Steilhang, Hausbergkante und Zielschuss: "Wenn man mit dem Radl auf so einem Hang fahren darf, ist es eine besondere Ehre, die ich mit dem nötigen Respekt behandelt habe, um möglichst nicht die getane Arbeit des Skiclubs zu vernichten und 100 Meter Zaun abzuräumen. Die bekannten Schlüsselstellen waren auch für mich hart, wo ich schon sehr kämpfen musste, um die Tore zu erwischen." Mit 3:06 Minuten war Stöckl um eine Minute länger unterwegs als die Ski-Abfahrer, das Höchsttempo im Zielschuss betrug 103,64 km/h.

Quelle: SN

Aufgerufen am 14.11.2018 um 09:39 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/mit-dem-mountainbike-ueber-die-kitzbueheler-streif-23070829

Schlagzeilen