Wintersport

Nach Nachtslalom in Schladming: Kuriose Slalom-Serie geht weiter

Sechs Slaloms, sechs Sieger, kein Lauf gleicht dem anderen: Keine Alpindisziplin ist derzeit so unvorhersehbar wie der Slalom. Eine Spurensuche mit ÖSV-Cheftrainer Puelacher.

Nächste Generation: Atle Lie McGrath (21) landete in Schladming auf Platz zwei. SN/gepa pictures
Nächste Generation: Atle Lie McGrath (21) landete in Schladming auf Platz zwei.

Es war eine weitere kuriose Slalomnacht in Schladming, die den ersten deutschen Sieger unter steirischem Flutlicht (Linus Straßer), ein Doppel-K.-o. für die beiden Führenden (Kristoffer Jakobsen und Giuliano Razzoli) und eine neuerliche Aufholjagd der Superlative durch Manuel Feller (mit Bestzeit von Rang 28 auf Rang 3) gebracht hat. Fix ist nur: Die Zeiten der Seriensieger sind endgültig vorbei, in sechs Läufen gab es heuer sechs verschiedene Sieger - Clément Noël, Sebastian Foss Solevåg, Johannes Strolz, Lucas Braathen, Dave Ryding, Linus ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.05.2022 um 09:57 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/nach-nachtslalom-in-schladming-kuriose-slalom-serie-geht-weiter-116100163