Wintersport

Neo-Trainer Felder und Schlierenzauer auf einer Linie

Gregor Schlierenzauer hat auf eigenen Wunsch noch einen Tag angehängt. Während sich seine Kollegen im ÖSV-Skisprungteam nach dem Trainingskurs in Eisenerz zum Krafttraining in Rif begaben, absolvierte der Rekordsieger im Weltcup noch eine Einzeleinheit auf der Mattenschanze. Schlierenzauer und der neue Cheftrainer Andreas Felder haben gleich eine gemeinsame Linie gefunden.

Schlierenzauer schob Extra-Schichten SN/APA (AFP/Archiv)/JURE MAKOVEC
Schlierenzauer schob Extra-Schichten

"Mir taugt das Training mit Andi bisher extrem. Ich bin sehr optimistisch. Wir sprechen sprungtechnisch dieselbe Sprache und sprechen die Dinge auch ganz klar, an denen wir arbeiten müssen", wurde Schlierenzauer in einer ÖSV-Aussendung am Freitag zitiert.

Auch Felder ist von der Arbeit mit dem seit mehreren Saisonen um den Anschluss an die Spitze kämpfenden Schlierenzauer angetan. "Die Zusammenarbeit mit Gregor funktioniert besser, als ich es mir erhofft habe. Ich kenne ja Siegertypen wie ihn und ich weiß, dass das oft nicht die einfachsten Charaktere sind. Aber Gregor macht einen vorbildlichen Job", betonte Felder.

Er sei mit der gesamten Mannschaft sehr zufrieden, resümierte Felder nach dem zweiten Trainingskurs. "Das Selbstvertrauen kehrt langsam zurück. Jeder Einzelne hat bei den Sprüngen noch seine eigenen, sehr individuellen Probleme, aber da versuchen wir natürlich jetzt den Hebel anzusetzen."

Quelle: APA

Aufgerufen am 21.10.2018 um 04:27 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/neo-trainer-felder-und-schlierenzauer-auf-einer-linie-28944970

Kommentare

Schlagzeilen