Wintersport

Neuschnee und Wind, aber "gute Strategie" für Herren-RTL

Dreißig Zentimeter Neuschnee werden über Nacht auf dem Rettenbachgletscher erwartet, die Organisatoren des Söldener Weltcupauftakts zeigten sich darauf aber vorbereitet. "Es wird kein leichter Tag, aber wir haben eine gute Strategie", sagte FIS-Chef-Renndirektor Markus Waldner am Samstagabend in der Mannschaftsführersitzung vor dem Riesentorlauf der Herren am Sonntag.

FIS-Chef-Renndirektor Waldner ist zuversichtlich SN/APA (Archiv)/GEORG HOCHMUTH
FIS-Chef-Renndirektor Waldner ist zuversichtlich

Um 07.00 Uhr Sonntagfrüh wird die erste Entscheidung fallen, ob der erste Durchgang plangemäß um 10.00 Uhr gestartet werden kann. Aufgrund der Wetterprognose und dem zu erwartenden Wind wurde bereits am Samstag festgelegt, dass vom Reservestart gefahren wird. Damit will man verhindern, dass es aufgrund eines möglichen Gondel-Stillstands im oberen Teil zu Verzögerungen kommt. Die Kurssetzung erfolgt erst Sonntagfrüh.

Quelle: APA

Aufgerufen am 15.12.2018 um 05:25 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/neuschnee-und-wind-aber-gute-strategie-fuer-herren-rtl-59466901

Kommentare

Schlagzeilen