Wintersport

Noch kein Comeback von Anna Veith in Sestriere

Nach Trainingstagen auf der Reiteralm und in Pfelders (Südtirol) sind Österreichs Skidamen zu den Weltcup-Technikrennen nach Sestriere gereist.

Noch kein Comeback von Anna Veith in Sestriere SN/APA/EXPA/JOHANN GRODER
Anna Veith lässt sich Zeit mit ihrem Comeback.

Weiterhin nicht mit dabei ist die Salzburgerin Anna Veith, die derzeit auch auf Ski intensiv trainiert, sich bezüglich ihres Comeback-Termins aber Zeit lassen will, wie Medienbetreuerin Ursula Hoffmann sagte.

"Sie trainiert intensiv, es läuft sehr gut. Sie hat fast jeden Tag in der Früh eine Skieinheit auf der Reiteralm, dann Krafttraining und Therapie. So wie sie sich bereit fühlt, wird sie wieder Rennen fahren, aber es gibt nach wie vor keinen fixen Termin", erklärte Hoffmann. Es geht weiterhin darum, das Knie an eine stärkere Skibelastung zu gewöhnen.

Die Gesamtweltcupsiegerin von 2014 und 2015 hatte sich am 21. Oktober 2015 bei einem Trainingssturz auf dem Rettenbachferner in Sölden im rechten Knie das vordere Kreuzband, das rechte Seitenband, den Innen- und Außenmeniskus sowie die Patellarsehne gerissen.

ÖSV-Aufgebote für die Weltcup-Technikrennen der Damen am Wochenende in Sestriere:

Riesentorlauf am Samstag (10.30/13.30 Uhr): Stephanie Brunner, Elisabeth Kappaurer, Michaela Kirchgasser, Nina Ortlieb, Bernadette Schild, Rosina Schneeberger, Katharina Truppe

Slalom am Sonntag (10.30/13.30 Uhr): Stephanie Brunner, Katharina Huber, Elisabeth Kappaurer, Michaela Kirchgasser, Katharina Gallhuber, Julia Grünwald, Katharina Liensberger, Chiara Mair, Bernadette Schild, Rosina Schneeberger, Katharina Truppe

Quelle: APA

Aufgerufen am 16.11.2018 um 02:38 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/noch-kein-comeback-von-anna-veith-in-sestriere-816595

Schlagzeilen