Nordische-WM zum WM-Schwerpunkt ...
Nordische Ski-WM 2021

Nordische Ski-WM: Skispringerin Kramer verpasst erneut eine Einzelmedaille, Gold an Lundby

Die Norwegerin Maren Lundby krönte sich zur ersten Großschanzen-Weltmeisterin der Geschichte. Sara Marita Kramer blieb mit Pech wieder nur "Blech" - und haderte mit Rang vier. Lesen Sie das Springen hier im Liveticker nach.

Würdige WM-Premiere der Skispringerinnen auf der Großschanze: In einem sportlich hoch stehenden und spannenden Bewerb sicherte sich Maren Lundby den Weltmeistertitel. Die 26-jährige Norwegerin überflügelte am Mittwoch auf der Schattenbergschanze in Oberstdorf mit Sprüngen auf 128 130,5 Meter und zwei perfekten Telemark-Landungen die japanische Weltcup-Rekordsiegerin Sara Takanashi und die Slowenin Nika Kriznar, die Silber und Bronze eroberten. Die große ÖSV-Goldhoffnung Sara Marita Kramer musste sich nach 126,5 und 127,5 Metern wie schon im WM-Normalschanzenbewerb mit dem undankbaren vierten Platz begnügen. Und abermals hatte die 19-jährige Salzburgerin Pech. Nach einem suboptimalen ersten Durchgang waren die Windbedingungen just bei ihrem Finalsprung schwieriger. Am Ende fehlten 5,2 Punkte auf die sicher geglaubte Medaille, das sind umgerechnet knapp drei Meter. "Meine Sprünge waren nicht ideal, so bin ich nicht in mein gewohntes Flugsystem gekommen", analysierte Kramer, die wie schon im Normalschanzenbewerb die Schuld nicht bei jemand anderen suchte. "Heute hatte ich auch zu wenig Nerven. Jetzt bin ich ein bisschen leer", sagte die Salzburgerin, erinnerte aber auch daran, dass man im Teamspringen immerhin Gold gewonnen habe.

Chiara Hölzl wurde als zweitbeste Österreicherin Achte und war happy, Daniela Iraschko-Stolz Neunte und Sophie Sorschag 17. Die richtigen, weil tröstenden Worte für Kramer fand Iraschko-Stolz, die meinte: "Manche müssen im Leben einfach härter kämpfen, aber irgendwann kommt das zurück. Davon bin ich überzeugt."

Auch die Experten sind sich einig: Mittelfristig wird Kramer das Damen-Skispringen auf ein neues Level hieven. Der größte Trumpf Kramers ist ihr Flugsystem, das im Damen-Weltcup seinesgleichen sucht. "Sie hat ein Gespür für die Luft wie kaum eine andere", weiß ihr Vereinstrainer Philipp Amon vom SK Saalfelden, der die Teamweltmeisterin seit Kindheitstagen coacht. Vielleicht war das fehlende Nervenkostüm bei ihrer WM-Premiere in Oberstdorf auch eine Folge der vergangenen Wochen, wurde Kramer nach drei Weltcupsiegen in Folge erst aufgrund eines nicht regelkonformen Anzugs disqualifiziert und erlebte dann beim Weltcup in Rasnov ein undurchschaubares Coronatest-Tohuwabohu.

Der Bewerb im Liveticker:

Aufgerufen am 15.04.2021 um 03:33 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/nordische-ski-wm-2021/nordische-ski-wm-skispringerin-kramer-verpasst-erneut-eine-einzelmedaille-gold-an-lundby-100185670

Kommentare

Schlagzeilen