Wintersport

Nordkorea erwägt Olympia-Teilnahme in Pyeongchang 2018

Nordkorea erwägt trotz der Spannungen auf der koreanischen Halbinsel die Entsendung einer Delegation zu den Olympischen Winterspielen 2018 in Südkorea. Das erklärte Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un bei seiner Neujahrsansprache, in der er sowohl eine Eskalation des Konflikts androhte als auch ein Gesprächsangebot abgab.

Nur wenige Kilometer trennen die Olympia-Stadt von Nordkorea SN/APA (AFP)/JUNG YEON-JE
Nur wenige Kilometer trennen die Olympia-Stadt von Nordkorea

"Ich hoffe sehr, dass die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang erfolgreich durchgeführt werden", erklärte Kim fünfeinhalb Wochen vor Beginn der Spiele von 9. bis 25. Februar in Pyeongchang, das rund 80 Kilometer südlich der Grenze liegt. "Wir sind bereit, die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, einschließlich der Entsendung unserer Delegation. Zu diesem Zweck könnten sich die Behörden von Nord und Süd in naher Zukunft treffen", sagte Kim.

Südkorea hat positiv auf die Neujahrsansprache von Kim reagiert. "Wir begrüßen das. Wenn die Olympischen Spiele erfolgreich sind, wird das nicht nur auf der koreanischen Halbinsel, sondern auch in der Region und der Welt zum Frieden beitragen", erklärte das Präsidialamt in einer Aussendung.

Auch das Organisationskomitee von Pyeongchang 2018 (POCOG) zeigte sich erfreut. "Wir begrüßen den Vorschlag des Nordens, dass er bereit ist, Gespräche zu beginnen, um an den Spielen teilzunehmen. Wir bereiten uns auf die Olympischen Spiele vor mit der Idee, dass der Norden letztlich teilnehmen wird", erklärte POCOG-Präsident Lee Hee-beom. "Das Komitee wird relevante Fragen sowohl mit der südkoreanischen Regierung als auch dem Internationalen Olympischen Komitee erörtern", teilte Lee mit.

Wie die nordkoreanische Delegation aussehen könnte, war zunächst unklar. Als einzige nordkoreanische Athleten hatten sich die Paarläufer Ryom Tae Ok und Kim Ju Sik einen Quotenplatz für Pyeongchang gesichert. Sie hatten sich jedoch nicht mehr rechtzeitig für die Spiele angemeldet. Unter anderem war in den vergangenen Wochen von einer möglichen Wildcard durch das IOC die Rede.

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) zeigte sich am Montag jedoch offen gegenüber einer Teilnahme Nordkoreas. "Wir werden die Aussagen der nordkoreanischen Führung zu einer Teilnahme an den Olympischen Winterspielen unvoreingenommen prüfen", sagte ein IOC-Sprecher.

(Apa/Ag.)

Aufgerufen am 26.04.2018 um 03:19 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/nordkorea-erwaegt-olympia-teilnahme-in-pyeongchang-2018-22419853

Mazda Routes 2018

Sie lieben die Freiheit und das Abenteuer? Sind Entdecker und Autoliebhaber? Dann sind Sie bei MAZDA ROUTES 2018 genau richtig! Mazda schenkt Ihnen den Testdrive Ihres Lebens und stellt Ihnen Ihr Mazda …

Meistgelesen

    Video

    Strache: So will die Regierung den Zwölf-Stunden-Tag umsetzen
    Play

    Strache: So will die Regierung den Zwölf-Stunden-Tag umsetzen

    Die Bundesregierung plant über den Sommer eine Lösung bei der seit Jahren umstrittenen Arbeitszeitflexibilisierung - Stichwort Zwölf-…

    Kommentare

    Schlagzeilen