Wintersport

ÖSV-Adler bei Vierschanzentournee in der Rolle der Jäger

Der Weltcup in Engelberg, Generalprobe für das Skisprung-Spektakel rund um den Jahreswechsel, wurde zur Beute von Geiger und Kobayashi.

Jan Hörl SN/AFP
Jan Hörl

In zehn Tagen wird auf der Oberstdorfer Schattenbergschanze die Weitenjagd bei der 70. Jubiläumsauflage der Vierschanzentournee eröffnet - und die ÖSV-Adler werden dabei in der Rolle der Jäger sein. Bei der Generalprobe am Wochenende in Engelberg blieb den Österreichern ein Podestplatz verwehrt. Jan Hörl als Fünfter (Samstag) bzw. Daniel Huber als Achter (Sonntag) waren die besten ÖSV-Athleten und konnten sich damit trösten, dass sie aktuell auf einem konstant hohen Niveau springen - und das ist bei der Tournee auch nach ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.01.2022 um 12:35 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/oesv-adler-bei-vierschanzentournee-in-der-rolle-der-jaeger-114263902