Wintersport

ÖSV-Adler suchen die Leichtigkeit

Die Vierschanzentournee ist für Österreichs Skispringer bisher enttäuschend verlaufen.

Schwermütig statt leichtfüßig: Stefan Kraft stürzte in Garmisch-Partenkirchen ab.  SN/gepa pictures
Schwermütig statt leichtfüßig: Stefan Kraft stürzte in Garmisch-Partenkirchen ab.

Der Deutsche Markus Eisenbichler hüpfte durch die Athletenzone und ließ nach Rang zwei beim Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen einen übermütigen Freudenschrei los, der Slowene Lovro Kos fiel seinen Teamkollegen nach dessen erstem Podestplatz im Weltcup glückselig in die Arme und selbst Ryōyū Kobayashi vergaß kurz die noble japanische Zurückhaltung, als er um 0,2 Punkte (oder umgerechnet elf Zentimeter) vor Eisenbichler zum zweiten Mal bei dieser Tournee siegte.

Österreichs Skispringer schlichen indes mit versteinerten Mienen aus dem Auslauf der Partenkirchner ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.05.2022 um 11:43 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/oesv-adler-suchen-die-leichtigkeit-114892936