Wintersport

ÖSV-Training: Mirjam Puchner versteht die Aufregung nicht

Wo noch vor wenigen Jahren Abfahrt trainiert wurde, sind nun Gletscherspalten. Diese dramatische Situation kennt Mirjam Puchner schon länger. Die aktuelle Debatte, dass Österreichs Skiteam auf der Suche nach guten Trainingsbedingungen deshalb um die Welt reisen muss, ist für die Salzburgerin aber fehl am Platz.

Temperaturen jenseits der 30 Grad lassen sogar hierzulande den Wintersport noch als weit entfernt erscheinen. Für die Profis hingegen wird der Countdown zur neuen Skiweltcupsaison im Hochsommer eingeläutet. Mirjam Puchner etwa schnallt erstmals seit dem Ende der vergangenen, für die Salzburgerin so erfolgreichen Saison wieder die Ski an. Ab Sonntag steht für das ÖSV-Speedteam ein einwöchiges Schneetraining in Saas-Fee auf dem Programm. Auf einem der Gletscher, den Sorgenkindern.

Was genau sie im Schweizer Wallis, unweit der italienischen Grenze, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.08.2022 um 06:44 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/oesv-training-mirjam-puchner-versteht-die-aufregung-nicht-125252038