Wintersport

Olympiasiegerin Johaug geht mit Sieg in Ski-Pension

Die vierfache Olympiasiegerin Therese Johaug hat sich am Samstag standesgemäß mit einem Sieg in die Langlauf-Pension verabschiedet. Die Norwegerin, die am Freitag überraschend ihr Karriereende angekündigte hatte, triumphierte in ihrem letzten Weltcup-Rennen über 30 km klassisch am Holmenkollen von Oslo vor der Finnin Krista Pärmäkoski sowie der Schwedin Jonna Sundling und feierte ihren 99. Weltcupsieg. Teresa Stadlober kam mit einem beherzten Auftritt auf den sechsten Rang.

Die Norwegerin gewann die 30 km klassisch in Oslo (Archivbild) SN/APA/AFP/CHRISTOF STACHE
Die Norwegerin gewann die 30 km klassisch in Oslo (Archivbild)

Johaug ließ in dem als Massenstart-Bewerb ausgetragenen Wettkampf von Beginn an keine Zweifel aufkommen, dass sie ihr finales Karriere-Rennen siegreich beschließen möchte und setzte sich schon nach wenigen Kilometern vom Rest des Feldes ab. Solo lief die 33-Jährige und 14-fache Weltmeisterin ungefährdet und auf der Zielgeraden fahnenschwenkend vor den begeisterten norwegischen Langlauf-Fans zu ihrem 81. Weltcupsieg im Einzel, inklusive Staffelbewerbe hat sie sogar 99 Triumphe auf der Habenseite. Den Hunderter wird Johaug nun nicht mehr vollenden.

Im Zielraum ließ sich der Langlaufstar bei strahlendem Sonnenschein zur Musik von "Time To Say Goodbye" feiern, dabei flossen dann bei Johaug die Tränen. "Mich haben eine Menge Leute auf der Strecke angefeuert. Ich bin so glücklich, aber auch so traurig, dass dies nun das Ende meiner Karriere ist", sagte die dreifache Gesamtweltcupsiegerin im Sieger-Interview vor den Augen der norwegischen Königsfamilie. Auf ein Antreten bei der letzten Weltcup-Station im schwedischen Falun verzichtet Johaug.

Stadlober, die zuvor von Müdigkeit bei ihr nach einer langen Saison berichtet hatte, lief am legendären Holmenkollen ein starkes Rennen und konnte sich in der Verfolgergruppe festsetzen. Erst in der Schlussrunde verlor die Skiathlon-Olympiadritte den Anschluss im Kampf um einen Stockerlplatz. Mit 46,7 Sekunden Rückstand kam die 29-Jährige als Sechste ins Ziel und erzielte damit in ihrem fünften 30-km-Rennen am Holmenkollen in klassischer Technik eine persönliche Bestleistung.

"Das hätte ich mir nicht gedacht. Ich war echt müde, die letzten Tage waren mental echt hart. Aber es ist super gegangen vom Start weg. Ich habe super Material gehabt, der Körper hat noch etwas hergegeben", meinte Stadlober im ORF-Interview. "Am Schluss bin ich eingegangen, da habe ich nicht mehr die Kraft gehabt. Aber ich bin voll happy."

Von der Atmosphäre beim Abschiedsrennen von Johaug zeigte sich die Salzburgerin beeindruckt. "Die Stimmung war einfach Mega. Da stehen Tausende Leute, das ist unvorstellbar, das habe ich noch nie erlebt. Es war im Stadion so laut, man hat gar nichts mehr gehört. Das erste Mal wie ich herein gelaufen bin, habe ich schauen müssen, die Leute, das ist einfach sehr beeindruckend da. Die leben den Langlauf."

Dass Johaug zurücktrete, habe sie überrascht, erzählte Stadlober, aber die Norwegerin habe nun einen würdigen Abschluss gehabt. "Sie hat den Sport über Jahre geprägt. Jetzt ist es Zeit, dass andere den Sport weiterbringen."

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 22.05.2022 um 07:58 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/olympiasiegerin-johaug-geht-mit-sieg-in-ski-pension-117990565

Kommentare

Schlagzeilen