Wintersport

Pinkelnig in Ljubno als Siebente beste ÖSV-Frau

In Abwesenheit der an einer Lungenentzündung erkrankten Daniela Iraschko-Stolz ist am Freitag im ersten von insgesamt drei Skisprung-Bewerben in Ljubno (SLO) Eva Pinkelnig beste ÖSV-Frau gewesen. Mit zweimal 87,5 Metern landete sie an der siebenten Stelle. Der Sieg ging zum bereits sechsten Mal in Folge an die überragende Olympiasiegerin Maren Lundby aus Norwegen.

Lundby (90,5/90,5 m) gewann 5,2 Zähler vor der japanischen Rekord-Weltcupsiegerin Sara Takanashi aus Japan. Rang drei ging überraschend an die Slowenin Ursa Bogataj. Letztere hatte den Grundstein dazu mit einem 91-m-Satz im ersten Durchgang gelegt. Knapp nicht in die Top Ten schafften es Chiara Hölzl auf Rang elf und Jacqueline Seifriedsbergre auf Rang 13. Hölzl fehlten nur 0,3 Zähler, Seifriedsberger 1,1 auf Platz zehn. Nicht im Finale der Top 30 dabei waren Lisa Eder (32.) und Marita Kramer (38.).

In der Gesamtwertung zog Lundby nun auf 1.088 Punkte davon und hat auf die Deutsche Katharina Althaus 171 Zähler Vorsprung. Iraschko-Stolz rutschte auf Rang sechs zurück und liegt nun unmittelbar vor Pinkelnig. In Ljubno steht am Samstag der eben erst ins WM-Programm aufgenommene Teambewerb auf dem Programm, am Sonntag folgt eine weitere Einzelkonkurrenz.

Quelle: APA

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 24.10.2020 um 09:01 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/pinkelnig-in-ljubno-als-siebente-beste-oesv-frau-65423770

Schlagzeilen