Wintersport

Raw Air: Es geht um Prestige - und noch mehr Preisgeld

Erstmals erhalten Frauen bei der norwegischen Springer-Tournee mehr Geld als die Männer. Die Gesamtdotation beträgt 140.000 Euro.

Sara Marita Kramer bestreitet ihre erste Raw-Air-Serie mit vier Einzelbewerben in fünf Tagen. SN/GEPA pictures
Sara Marita Kramer bestreitet ihre erste Raw-Air-Serie mit vier Einzelbewerben in fünf Tagen.

Und schon folgt das nächste Highlight für die Skispringer: Mit der Raw-Air-Serie geht es für die Adler ab Mittwoch um viel Prestige - und noch mehr Preisgeld. Aufgrund des Schanzenumbaus in Trondheim für die nordische WM 2025 und der Skiflug-WM ab 9. März in Vikersund ist die Raw Air (zu Deutsch: Raue Lüfte) heuer kürzer als gewohnt, dennoch ist die norwegische Tournee - zusätzlich zum Weltcup-Salär - mit insgesamt 140.000 Euro dotiert. Ein viel beachtetes Novum ist: Die Frauen erhalten mit 80.000 Euro erstmals mehr Preisgeld als die Männer (60.000). Aus dem einfachen Grund, weil sie in fünf Tagen vier Einzelwettkämpfe absolvieren und die Herren "nur" drei. "Wir haben daran gearbeitet, eines der abgesagten Weltcupspringen der Frauen in Japan zu übernehmen. Besonders erfreulich ist, dass die Raw Air dadurch einen Wettkampf mehr hat und die Frauen somit erstmals um ein höheres Preisgeld als die Männer kämpfen werden", bestätigt Ingvild Bretten Berg, die Generalsekretärin des norwegischen Skiverbands.

Gesamtsieger ist, wer die höchste Gesamtpunktezahl aus Qualifikationen und Wertungsdurchgängen erreicht. Stefan Kraft war 2017 schon einmal Raw-Air-Sieger - und ist voller Vorfreude auf die Neuauflage nach zwei Jahren coronabedingter Zwangspause. Vor seinem Abflug am Dienstag in Richtung Lillehammer meinte der 28-jährige Salzburger: "In Norwegen waren wir schon zwei Jahre nicht mehr. Nach dem erfolgreichen Weltcupwochenende in Lahti freue ich mich riesig darauf. Lillehammer und Oslo sind zwei richtig lässige Schanzen, die da jetzt im Rahmen der Raw Air auf uns zukommen. Und körperlich geht es mir auch gut."

Bei den Damen gilt freilich die Gesamtweltcupführende Sara Marita Kramer als Topfavoritin auf den Gesamtsieg. "Das ist meine erste Raw Air: Lillehammer ist einer meiner persönlichen Favoriten, die Schanzen schauen mich gut an."


Raw Air 2022

Lillehammer
Mittwoch: Qualifikation Herren, Wettkampf Damen, Donnerstag: Wettkampf Damen und Herren
Oslo
Freitag: Mixed Team (zählt nicht zur Raw Air), Samstag: Qualifikation und Wettkampf Damen und Herren, Sonntag: Qualifikation und Wettkampf Damen und Herren

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 24.05.2022 um 10:06 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/raw-air-es-geht-um-prestige-und-noch-mehr-preisgeld-117747073

karriere.SN.at

Kommentare

Schlagzeilen