Wintersport

Renate Götschl kandidiert um Schröcksnadel-Nachfolge

Im Rennen um die Nachfolge von ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel bewirbt sich nun auch Renate Götschl um das Amt. Das bestätigte die ehemalige Skirennläuferin am Sonntag der "Kleinen Zeitung".

Konkurrenten ums ÖSV-Präsidentenamt: Michael Walchhofer und Renate Götschl.  SN/GEPA pictures
Konkurrenten ums ÖSV-Präsidentenamt: Michael Walchhofer und Renate Götschl.

"Wir haben das innerhalb der Familie besprochen und haben abgestimmt, ob ich es machen soll. Das Ergebnis war einstimmig: Ja", sagte die 45-Jährige laut der Zeitung.

Die mehrfache Weltmeisterin soll vom Steirischen Skiverband, wo sie seit drei Jahren Vizepräsidentin ist, nominiert werden. Götschl wäre die erste Frau an der Spitze des mächtigen ÖSV: "Ab und zu muss mit Traditionen gebrochen werden, es braucht Neues", sagte die ehemalige "Speed Queen". "Und man kann zeigen, dass man es auch als Frau schaffen kann. Warum auch nicht?"

Schröcksnadel scheidet nach 31 Jahren aus dem Amt aus, die Bekanntgabe des oder der Nachfolgerin erfolgt Ende Juni. Bislang hatte der Hotelier und ehemalige Weltcup-Rennläufer Michael Walchhofer aus Altenmarkt als aussichtsreichster Kandidat für das Amt gegolten. Im Gespräch ist auch der Kärntner Versicherungsmanager Klaus Pekarek. Seine Kandidatur zurückgezogen hat der Kitzbüheler Skiclub-Präsident Michael Huber.

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 07.05.2021 um 11:42 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/renate-goetschl-kandidiert-um-schroecksnadel-nachfolge-102620377

Kommentare

Schlagzeilen