Wintersport

Rodel-Weltmeister Kindl auf Olympiabahn nur Zehnter

Der Auftritt von Rodel-Doppel-Weltmeister Wolfgang Kindl auf der Olympiabahn von Pyeongchang hat am Sonntag wenig erfreulich geendet. Der Tiroler landete beim Weltcup-Bewerb in Südkorea nur an der zehnten Stelle, 0,84 Sekunden hinter dem Südtiroler Sieger Dominik Fischnaller. Kindls Landsmänner Reinhard Egger und Armin Frauscher klassierten sich auf den Rängen 16 und 20.

Kindl kam mit der Bahn noch nicht zurecht.  SN/APA (Archiv)/EXPA/JOHANN GRODER
Kindl kam mit der Bahn noch nicht zurecht.

In der Weltcup-Gesamtwertung hat Kindl als Vierter mit 91 Punkten Rückstand auf den russischen Spitzenreiter Roman Repilow vor dem Finale in Altenberg nur noch theoretische Chancen auf den Gesamtsieg.

In der Teamstaffel belegte die österreichische Equipe mit Birgit Platzer, Wolfgang Kindl und Peter Penz/Georg Fischler Rang zwei. Der Sieg ging mit 0,431 Sekunden Vorsprung an die deutsche Mannschaft, die damit schon ein Rennen vor Schluss als Weltcup-Gesamtsieger feststeht.

Ein etwas zwiespältiges Resümee zog ÖRV-Cheftrainer Rene Friedl. "Wir haben unsere zum Teil sehr starken Trainingsleistungen nur bedingt im Wettkampf umsetzen können, sind aber sicherlich nicht schlecht aufgestellt. Das Staffel-Ergebnis zeigt, dass die Richtung passt, jetzt gilt es die richtigen Schlüsse aus den vergangenen zwei Wochen zu ziehen", erklärte der Coach.

Das Saisonfinale steigt am kommenden Wochenende in Altenberg - ohne die Doppelsitzer Peter Penz/Georg Fischler, die ihre Saison vorzeitig beenden.

Quelle: APA

Aufgerufen am 23.09.2018 um 05:04 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/rodel-weltmeister-kindl-auf-olympiabahn-nur-zehnter-359818

Schlagzeilen