Wintersport

Rodler Penz/Fischler beim Pyeongchang-Weltcup Vierte

Österreichs Elite der Kunstbahn-Rodler hat am Samstag beim ersten Wettkampf-Test in der Olympia-Eisbahn von Pyeongchang das Weltcup-Podest nur knapp verpasst. Bei den Doppelsitzern hatten Peter Penz/Georg Fischler als Vierte nur 26 Tausendstelsekunden Rückstand auf Rang drei, unmittelbar dahinter landeten Thomas Steu/Lorenz Koller. Birgit Platzer wurde bei den Damen ebenso Fünfte.

Penz/Fischler verpassten das Podium um 26/1000.  SN/APA/EXPA/JOHANN GRODER
Penz/Fischler verpassten das Podium um 26/1000.

Die Siege gingen an Toni Eggert/Sascha Benecken und die Russin Tatjana Iwanowa. Das Doppelsitzer-Duo führte vor Tobias Wendl/Tobias Arlt (+0,212 Sek.) und Robin Geueke/David Gamm (0,250) einen deutschen Triple-Sieg an. Zudem holten Eggert/Benecken mit ihrem achten Weltcup-Saisonsieg vorzeitig die Weltcup-Gesamtwertung. Gleiches gelang seiner im Rennen zweitplatzierten Landsfrau Natalie Geisenberger (+0,046). Mit Julia Taubitz wurde auch eine Deutsche Dritte (0,262).

Penz/Fischler hatten nach Sprint-WM-Silber Ende Jänner in Igls pausiert. "Schade, denn das Podest wäre definitiv drinnen gewesen. Dennoch sind wir nicht unzufrieden, wir haben gesehen, dass das Material läuft und wissen, wie die Linie funktionieren kann", sagte Fischler. Das Kennenlernen der Olympia-Bahn war von spezieller Bedeutung. "Fakt ist, das die Kantenabstimmung ein extrem schmaler Grat ist, hier heißt es, die richtige Balance zwischen Sicherheit und Geschwindigkeit herauszuarbeiten."

Für Sonntag (ab 8.20 Uhr MEZ) sind die Entscheidungen im Herren-Einzel und in der Teamstaffel angesetzt.

Quelle: APA

Aufgerufen am 26.09.2018 um 12:59 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/rodler-penz-fischler-beim-pyeongchang-weltcup-vierte-361597

Schlagzeilen