Wintersport

Russe Ustjugow baute Vorsprung bei Tour de Ski aus

Der Russe Sergej Ustjugow hat seine Gesamtführung in der Tour de Ski mit dem zweiten Sieg im zweiten Bewerb ausgebaut. Der Sprintgewinner des Vortages setzte sich im Val Müstair in Abwesenheit seiner doping-suspendierten Landsleute im 10-km-Klassikmassenstart vor Titelverteidiger Martin Johnsrud Sundby (1,9 Sek.) und Didrik Tönseth (2,3) aus Norwegen durch.

Nach der Ziellinie fällt die Anspannung ab.  SN/APA (AFP)/FABRICE COFFRINI
Nach der Ziellinie fällt die Anspannung ab.

Bester ÖSV-Läufer im Val Müstair war Bernhard Tritscher mit fast einer Minute Rückstand auf Rang 39. Der Salzburger und auch Dominik Baldauf versuchten es im Gegensatz zu den Stars erfolglos mit Skating-Skiern. In der kräfteraubenden Doppelstockschub-Technik verloren sie auf der kupierten Strecke nach forschem Beginn aber bald den Anschluss. Im Gesamtklassement rutschte Tritscher vom 20. auf den 28. Platz zurück.

Ustjugow führt nach seinem ersten Weltcuperfolg in der klassischen Technik vor dem Skiathlon in Oberstdorf am Dienstag 18,9 Sekunden vor Sundby. Dritter ist der Kanadier Alex Harvey (+59,6 Sek.).

Bei den Damen hat die Norwegerin Ingvild Flugstad Östberg die zweite Etappe der Tour de Ski gewonnen und damit die Gesamtführung übernommen. Die 26-Jährige siegte im Massenstart über 5 Kilometer im klassischen Stil. Zweite wurde im Val Müstair ihre Teamkollegin Heidi Weng, auf Rang drei lief die Finnin Krista Pärmäkoski.

Die Salzburgerin Teresa Stadlober wurde 33. und verbesserte sich in der Tour-Gesamtwertung um vier Positionen auf Rang 39. Ihre Landsfrau Nathalie Schwarz landete an der 60. Stelle und belegt in der Gesamtwertung Platz 61.

Quelle: APA

Aufgerufen am 24.09.2018 um 07:41 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/russe-ustjugow-baute-vorsprung-bei-tour-de-ski-aus-565765

Schlagzeilen