Wintersport

Saisonende für verletzte Schweizerin Michelle Gisin

Die Schweizer Skirennläuferin Michelle Gisin muss ihre Saison verletzungsbedingt vorzeitig beenden. Die Kombinations-Olympiasiegerin hat sich am Samstag im Weltcup-Super-G von Garmisch-Partenkirchen eine Knorpelschädigung sowie eine Kreuzbandzerrung am rechten Knie zugezogen. Dies ergab die genaue medizinische Abklärung nach ihrer Rückkehr in die Schweiz.

Die 25-Jährige wird sich in den nächsten Tagen einer Operation unterziehen und fällt damit für den Rest der Saison mit der anstehenden WM in Aare aus. Gisin stand in diesem Winter bisher zweimal auf dem Podest - als Zweite und Dritte in den beiden Abfahrten in Lake Louise. Auch im Super-G sowie im Slalom hat sie Top-5-Platzierungen vorzuweisen.

Auch ihr Bruder Marc Gisin ist für die kommenden Monate außer Gefecht. Er hatte sich im Dezember in der Abfahrt von Gröden schwere Kopf- und Rückenverletzungen zugezogen.

Quelle: Apa/Ag.

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 01.12.2020 um 04:29 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/saisonende-fuer-verletzte-schweizerin-michelle-gisin-64824421

Schlagzeilen