Wintersport

Seifriedsberger sprang in Lillehammer auf Rang drei

Im zweiten Anlauf hat es für Jacqueline Seifriedsberger mit dem ersten Podestplatz im Skisprung-Weltcup der Damen geklappt. Im Gegensatz zum Vortag, als sie vom dritten Halbzeitrang zurückgerutscht war, verbesserte sich die Oberösterreicherin am Samstag in Lillehammer vom vierten auf den dritten Platz. Daniela Iraschko-Stolz wurde 0,4 Punkte dahinter Vierte.

Seifriedsberger sprang in Lillehammer auf Rang drei SN/topnews
.

Diesmal musste Iraschko-Stolz im Finale den dritten Rang noch abgeben. 94,5 Meter reichten knapp nicht, Seifriedsberger hatte mit 95 Metern das bessere Ende für sich. Seifriedsberger hatte im Sommer ihre Telemark-Landung verbessert, das wirkt sich nun positiv aus. "Da fühle ich mich jetzt sicher und kann mich auf den Sprung konzentrieren", erklärte die 25-Jährige. Im Finale sei ihr eine weitere Steigerung gelungen. "Dieser Sprung war noch ein Stück besser, ich bin mit dem Wochenende rundum zufrieden."

Pokalverteidigerin Sara Takanash wiederholte vor ihrer japanischen Landsfrau Yuki Ito den Sieg vom Freitag. Nach neuerlichen Bestweiten in beiden Durchgängen (95,5/98) hatte Takanashi 12,7 Punkte Vorsprung, Ito lag 5,4 Punkte vor Seifriedsberger. Takanashi, das Pendant zu Gregor Schlierenzauer (53 Erfolge) im Damen-Skispringen, hält nun schon bei 46 Weltcupsiegen.

Quelle: APA

Aufgerufen am 19.09.2018 um 06:03 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/seifriedsberger-sprang-in-lillehammer-auf-rang-drei-828997

Schlagzeilen