Wintersport

Ski alpin: Robert Brunner 64-jährig gestorben

Der über viele Jahre im Skiweltcup als Betreuer wirkende Südtiroler Robert Brunner ist in der Nacht auf Mittwoch im Alter von 64 Jahren verstorben.

Ski alpin: Robert Brunner 64-jährig gestorben SN/gepa pictures/ andreas reichart
Legende im Skisport: Robert Brunner (1952 – 2016).

Das gab der Skiverband Italiens (FISI) bekannt. Brunner war in seiner Heimat in den 1980- und 90er-Jahren Pressebetreuer von Superstar Alberto Tomba.

Nach dem Karriereende von Tomba 1996 arbeitete er u.a. für den Österreichischen Skiverband (ÖSV), so war er von 2001 bis 2010 Pressechef der ÖSV-Herren. Danach kehrte er als Teammanager nach Italien zurück. Seit der Saison 2011/12 hatte er keine offizielle Funktion mehr inne, tauchte aber immer wieder bei Weltcupveranstaltungen als Zaungast auf.

Von seiner schweren Krebskrankheit gezeichnet, ließ er es sich vor zwei Wochen nicht nehmen, die Kandidatur von Antholz für die Biathlon-WM 2020 in Moldawien zu unterstützen. Mit seinem Sohn Nicholas flog er nach Kischinau um die letzten Delegierten für Antholz zu überzeugen. Mit seinen Bekanntschaften trug er bei, dass in vier Jahren die Titelkämpfe in Südtirol stattfinden werden

Quelle: APA

Aufgerufen am 15.11.2018 um 04:01 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/ski-alpin-ex-alberto-tomba-sprecher-robert-brunner-64-jaehrig-gestorben-1042573

Schlagzeilen