Wintersport

Ski: Bernadette Schild schafft es knapp nicht aufs Stockerl

Der Damenslalom in Zagreb (Kroatien) ist entschieden. Die Pinzgauerin Bernadette Schild fährt auf den fünften Platz. Allerdings war sie als Zweitplatzierte in die Entscheidung gegangen. Veronika Velez Zuzulova verteidigte ihre Führung aus dem ersten Durchgang.

Ein Rennen mit vielen Überraschungen: Bernadette Schild ging als Zweitplatzierte in den zweiten Durchgang und erreichte letztlich den fünften Platz. Die Pinzgauerin zeigte sich enttäuscht, ein kleines Missgeschick mit Helm und Brille hatte ihr zu schaffen gemacht. Dennoch ist Schild die beste Österreicherin, ihr fehlten 1,16 Sekunden auf Rang eins.

Gewonnen haben auf dem "Bärenberg" in Zagreb nach dem Ausfall von Top-Favoritin Mikaela Shiffrin die Slowakinnen Veronika Velez Zuzulova und Petra Vlhova. Dritte wurde die Tschechin Sarka Strachova, Vierte die Schwedin Frida Hansdotter.

Die Kärntnerin Katharina Truppe schaffte als Neunte (2,43) noch den Sprung unter die Top Ten, Julia Grünwald aus Rußbach wurde 16. (3,99). Für die Filzmooserin Michaela Kirchgasser kam im zweiten Durchgang das Aus.

Die österreichischen Slalom-Damen warten damit weiter seit knapp zwei Jahren auf einen Stockerlplatz. Zuletzt war die mittlerweile zurückgetretene Kathrin Zettel am 4. Jänner 2015 in Zagreb als Zweite auf dem Podest gestanden.

Die Platzierungen im ersten Durchgang

Den ersten Durchgang des Slaloms in Zagreb hat die Slowakin Veronika Velez Zuzulova gewonnen. Überraschende Zweite: die Salzburgerin Bernadette Schild mit nur 0,39 Sekunden Rückstand. Mikaela Shiffrins Siegesserie reißt in Kroatien. Die Filzmooserin Michaela Kirchgasser fuhr auf den elften Platz. Knapp hinter Schild konnte sich im ersten Weltcuprennen im neuen Jahr die Tschechin Sarka Strachova (+0,41) platzieren.

Die Siegesserie der US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin reißt in Kroatien. Der Ski-Star aus den USA fädelte im ersten Durchgang des Slaloms am "Bärenberg" ein. Damit verzeichnete sie ihren ersten Ausfall in einem Weltcup-Slalom seit dem 29. Dezember 2012 (Semmering). Shiffrin war auf der Jagd nach dem 13. Sieg in Folge in einem von ihr bestrittenen Slalom. Nach Weihnachten hatte die 21-Jährige am Semmering in drei Tagen drei Rennen, davon zwei Riesentorläufe, gewonnen. Solch ein "Hattrick" war davor nur Ski-Größen wie Annemarie Moser-Pröll, Vreni Schneider, Katja Seizinger und Lindsey Vonn gelungen.

Quelle: SN, Apa

Aufgerufen am 23.09.2018 um 06:42 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/ski-bernadette-schild-schafft-es-knapp-nicht-aufs-stockerl-564646

Schlagzeilen