Wintersport

Skispringer beenden ihre Sommerpause - Schlierenzauer ohne ÖSV-Kaderstatus

Kraft, Huber und Co. trainieren schon für die Olympiasaison - mit zwei neuen Coaches im Nationalteam und im Stützpunkt Salzburg, aber ohne Weltcup-Rekordsieger Gregor Schlierenzauer als Teamkollegen.

Gregor Schlierenzauer ist bei seinem Comeback-Versuch künftig weitgehend auf sich allein gestellt. SN/GEPA pictures
Gregor Schlierenzauer ist bei seinem Comeback-Versuch künftig weitgehend auf sich allein gestellt.

"Sommerpause" nennen die Skispringer die kurze Phase zwischen dem Saisonfinale Ende März und dem Trainingsstart Anfang Mai. Lang bevor uns der Sommer überhaupt erreicht hat, ist der Blick der ÖSV-Adler also schon wieder in Richtung Winter gerichtet. In diesem Fall ist es ein Olympiawinter - 2022 in Peking.

Im Springerstützpunkt Rif wird dafür seit vergangener Woche geschwitzt. "Mit sehr unterschiedlichen Trainingsreizen von Leichtathletik bis hin zu Feldenkrais-Übungen", erklärt Stützpunkttrainer Harald Diess, der zugleich Assistenzcoach von Andreas Widhölzl ist. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 07.05.2021 um 11:34 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/skispringer-beenden-ihre-sommerpause-schlierenzauer-ohne-oesv-kaderstatus-103283635