Wintersport

Skiweltcup-Auftakt auf dem Gletscher in Sölden - geht das trotz Klimakrise noch?

25.000 Skifans sind an diesem Wochenende wieder bei der höchstgelegenen Party Österreichs dabei. Nur: Ist das in Zeiten der Klimakrise überhaupt vertretbar?

Die Wahrnehmung und der Blick auf die Menschen, die den Skisport auf dem Gletscher ausüben, das alles hat sich dramatisch verändert. Es waren einst Skipioniere der ersten Stunde, die schon in den Zwanzigerjahren des vorigen Jahrhunderts zu Fuß auf den Rettenbachgletscher oberhalb von Sölden aufgestiegen sind und dort ihr reichlich exotisches Hobby betrieben haben.

Recht euphorisch beschrieben es die Chronisten der damaligen Zeit nicht: "Die langen Wege und die Abgeschiedenheit waren nicht jedermanns Sache", heißt es in einer ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.01.2022 um 05:28 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/skiweltcup-auftakt-auf-dem-gletscher-in-soelden-geht-das-trotz-klimakrise-noch-78133066