Skiweltcup

Mirjam Puchner ist angriffslustig wie noch nie

Die Salzburgerin sagt Sofia Goggia in Val d'Isère den Kampf an - Saisondebüt für Sabrina Maier.

Mirjam Puchner fuhr sich in den Kreis der Topfavoritinnen. SN/gepa
Mirjam Puchner fuhr sich in den Kreis der Topfavoritinnen.

In Lake Louise zwei Mal auf dem Podest, in St. Moritz zwei Mal weit abgeschlagen - zu groß war der Unterschied zwischen den ersten beiden Speed-Wochenenden, um den Saisonstart richtig einordnen zu können. In Val d'Isère hat Mirjam Puchner nun gezeigt, was künftig von ihr erwartet werden darf. Als Dritte im ersten und Schnellste im zweiten Training positioniert sich die Salzburgerin vor der Abfahrt am Samstag als erste Herausforderin von Sofia Goggia.

"Ja, das war eine Kampfansage an ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.01.2022 um 10:02 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/skiweltcup-mirjam-puchner-ist-angriffslustig-wie-noch-nie-114179131