Ski-WM 2019 zum WM-Schwerpunkt ...

Diese WM ist ein Rückschritt

Autorenbild

Eine Weltmeisterschaft ist immer auch eine Leistungsschau einer Sportart - das ist in der Leichtathletik nicht anders als im Schwimmen oder im Fußball. Legt man diese Überlegung als Maßstab an, dann scheint es um den alpinen Skisport aktuell schlecht bestellt zu sein: dürftig besetzte Tribünen in den ersten WM-Rennen, kaum Stimmung und ein Ort, der gähnend leer ist. Was nicht ganz überraschend kommt, denn wer im Jänner noch ein Zimmer gesucht hat, der bekam Angebote um 440 Euro - pro Nacht und Zimmer. Dass sich das viele ersparen wollten, ist verständlich, jetzt werden halt die vielen leeren Zimmer zum Schleuderpreis verhökert. Dazu ein WM-Veranstalter, der es schulterzuckend zur Kenntnis nimmt, dass die Hauptdarsteller dieser WM und deren Material auf der Anreise irgendwo verloren gegangen sind. Und der Sport? Offenbar nebensächlich, denn die Abfahrten wurden wegen TV- und Sponsorverträgen durchgepeitscht, egal auf welcher Strecke, egal mit wie viel Neuschnee.

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 17.02.2019 um 03:17 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/skiwm2019/standpunkt-diese-wm-ist-ein-rueckschritt-65523781