Snowboard

Prommegger nach Aus in der Quali ohne Chance auf Kristall

Der Salzburger Snowboarder Andreas Prommegger musste in Scuol seine Hoffnung auf eine Weltcup-Kugel früh begraben.

Andreas Prommegger blieb wenige Tore vor dem Ziel auf der Kante hängen. SN/gepa
Andreas Prommegger blieb wenige Tore vor dem Ziel auf der Kante hängen.

Andreas Prommegger hat keine Chance mehr auf den Gewinn einer Kristallkugel im Snowboard-Weltcup. Der 38-jährige Salzburger scheiterte am Samstag bereits in der Qualifikation des Parallel-Riesentorlaufs in Scuol und musste sich damit in der Disziplinwertung hinter dem Slowenen Tim Mastnak mit Rang zwei begnügen. Im Parallel-Gesamtweltcup ist er als aktuell Fünfter ebenfalls aus dem Titelrennen.

"Ich war eigentlich gut unterwegs, bis ich fünf, sechs Tore vor dem Ziel nicht mehr von der Kante gekommen bin. Ich bin deshalb bei den nächsten Schwüngen zu gerade geworden und schließlich durch ein Tor durchgefahren", sagte Prommegger. Der ÖSV-Fahrer gab damit im letzten Rennen das Trikot des Disziplinführenden noch aus der Hand. "Das ist natürlich sehr bitter, wenn du mit dem Leadertrikot in das letzte Rennen gehst. Der zweite Platz im PGS-Weltcup ist nur ein schwacher Trost", betonte Prommegger.

Quelle: SN

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 22.01.2021 um 07:03 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/snowboard-prommegger-nach-aus-in-der-quali-ohne-chance-auf-kristall-67034980

Schlagzeilen