Dopingcausa: Alle Beweise gehören jetzt auf den Tisch

Seit der "Operation Aderlass" in Seefeld sind schon drei Monate vergangen.

Autorenbild

Der Generalverdacht im Sport in Sachen Doping ist das Schlimmste, was passieren kann. Es vergiftet die Atmosphäre. Frei nach dem Motto: Die müssen eh alle etwas nehmen. Deshalb ist es wichtig, zeitnah alle Verdachtsmomente rund um mögliche Dopingsünder auf den Tisch zu legen. Bereits Ende Februar ist bei der nordischen WM in Seefeld den Ermittlern mit der "Operation Aderlass" etwas gelungen, was wichtig war: den Blutdoping-Sumpf um den deutschen Arzt Mark S. aufzuräumen und eine Liste mit 21 Namen von ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.09.2020 um 01:20 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/standpunkt-dopingcausa-alle-beweise-gehoeren-jetzt-auf-den-tisch-70912090