Der Videobeweis kommt auch im Skispringen

Renndirektor Sandro Pertile treibt die Entwicklung des Skispringens weiter voran. Sein Vorgänger Walter Hofer indes ist unter die Autoren gegangen.

Autorenbild
FIS-Renndirektor Sandro Pertile.  SN/gepa
FIS-Renndirektor Sandro Pertile.

Sandro Pertile ist den zweiten Winter als FIS-Renndirektor der Skispringer im Amt. Der 53-jährige Italiener ist Walter Hofer nachgefolgt - und hat seinen Job bisher mit derselben Souveränität gelöst, mit der der inzwischen pensionierte Kärntner die Randsportart Skispringen in seiner fast drei Jahrzehnte dauernden Ära (1992 bis 2020) zu einem Massenphänomen gemacht hat.

Hofers Pension gleicht vielmehr einem "Unruhestand". Der 66-Jährige fungiert als Berater und versucht sich neuerdings auch als Autor. Sein Erstlingswerk mit dem Titel "An-Tin-Ji" (Egoth-Verlag) ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.05.2022 um 11:50 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/tournee-journal-der-videobeweis-kommt-auch-im-skispringen-115087498