Ist die Tournee bald ein reines Flutlicht-Event?

Autorenbild
Hell erleuchtet auf der Oberstdorfer Schattenbergschanze: Peter Prevc. SN/gepa pictures
Hell erleuchtet auf der Oberstdorfer Schattenbergschanze: Peter Prevc.

Der Wind ist einer der entscheidenden Parameter beim Skispringen. Zwischen einem leichten Aufwind im letzten Flugdrittel und einer Brise Rückenwind am Schanzentisch liegen oft 10, 20 Meter, die selbst die Plus- oder Minuspunkte des Windfaktors nicht aufwiegen können.

Was also tun? Die Organisatoren der Vierschanzentournee sind bemüht, die Bewerbe in die frühen Abendstunden zu verlegen. In Oberstdorf und in Bischofshofen finden bereits seit einigen Jahren Flutlichtspringen statt. Der Vorteil liegt - abgesehen von höheren TV-Einschaltquoten - auf der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.05.2022 um 02:19 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/tournee-journal-ist-die-tournee-bald-ein-reines-flutlicht-event-114893143