Wintersport

Über den Jenner führt der Weg zu Olympia

Das Heimrennen für Österreichs beste Skibergsteiger liegt heuer knapp hinter der Grenze in Bayern. Beim Jennerstier (7. bis 9. Februar) ist Länderspiel-Stimmung garantiert.

"Mia san World Cup" lautet das Motto für das erste Weltcuprennen der Renn-Tourengeher in Deutschland. Von 7. bis 9. Februar gastieren die Skibergsteiger in Berchtesgaden und Schönau. Ein Verticalbewerb von der Talstation der Jennerbahn weg macht am Freitag den Anfang, dann folgen die Weltcuprennen im Individual (Samstag) und der Sprint (Sonntag).

Lokalmatador Toni Palzer aus der Ramsau ist einer der großen Favoriten beim Individual am 8. Februar und sagt: "Es ist wichtig fürs Skibergsteigen, dass es einen Weltcup in Deutschland gibt. Von den Athleten aus vielen Ländern hören wir, dass sie sich schon sehr drauf freuen." Er selbst genießt den Heimvorteil: "Ich kenne die Strecke sehr gut, und daheim schlafen zu können ist natürlich immer das Beste."

Das "Ländermatch" gegen den besten Österreicher Jakob Herrmann gibt den Rennen besonderen Reiz. Palzer und Jakob sind häufig Trainingsgenossen und schätzen einander persönlich, aber am Berg gibt es keine Geschenke für den anderen.

Was alle Athleten schätzen: Die Zuschauer können am Jenner dank der Bergbahn ganz nah dabei sein. Von der Terrasse der Jenneralm an der Bergstation herrscht beste Sicht auf das Rennen, sozusagen Weltcup mit Weißbier. Dass der Natursport dergestalt für die Fans greifbar wird, ist ein wichtiger Schritt für das Skibergsteigen auf dem Weg zur Olympia-Disziplin. Karl Posch von der Dachorganisation SKIMO sieht den Sport auf einem guten Weg zu diesem großen Ziel "Die Aufnahme von Skibergsteigen ins Programm der Youth Olympic Games, die derzeit in der Schweiz stattfinden, ist ein positives Signal. 2026 in Turin könnte dann die Premiere bei den Olympischen Spielen folgen."

Direkt mit den Weltcupathleten messen können sich die Teilnehmer des Alpencup-Rennens, das im Anschluss an den Weltcup-Jennerstier auf der selben Strecke stattfindet. Der traditionsreiche Cup schlägt eine weitere Brücke nach Salzburg. Denn in Bischofshofen wird nach der Weltcuppremiere vom Vorjahr heuer wieder die gewohnte Erztrophy im Rahmen des Alpencups steigen. Der Termin am 31. Jänner (Vertical) und 2. Jänner (Individual) liegt auch ideal für Teilnehmer des Weltcups für eine letzte Formüberprüfung. "Die Schneelage beim Arthurhaus ist bereits hervorragend", sagt Organisationschef Thomas Wallner.

Zuvor treffen einander zahlreiche Top-Skibergsteiger bereits an diesem Freitag bei der Mountain Attack in Saalbach.

Quelle: SN

MEHR SPORT. MEHR WISSEN. AUS SALZBURG.

Praktisch. Einfach. Informativ. Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Sport-Newsletter der „Salzburger Nachrichten“.

Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 23.02.2020 um 04:41 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/video-ueber-den-jenner-fuehrt-der-weg-zu-olympia-81998638

Kommentare

Schlagzeilen