pflege

Förderung für 24-Stunden-Betreuung mit Jänner erhöht

Förderung für 24-Stunden-Betreuung mit Jänner erhöht

Die Förderung für die 24-Stunden-Betreuung Pflegebedürftiger daheim wird rückwirkend per 1. Jänner erhöht. Der Bund hebt die Förderbeträge um 16,67 Prozent, gab das Sozialministerium am Donnerstag bekannt. 90 …

Volkshilfe fordert weitere Schritte bei Pflegereform

Volkshilfe fordert weitere Schritte bei Pflegereform

Die Volkshilfe fordert anlässlich der anstehenden Verhandlungen zum Finanzausgleich weitere Maßnahmen im Pflegebereich. "Die Pflegereform darf nicht einschlafen", mahnte Volkshilfe-Präsident Ewald Sacher bei …

Seniorenvertreter wollen schnelleres Pensionsplus

Seniorenvertreter wollen schnelleres Pensionsplus

Senioren sollen ihre Pensionserhöhung heuer teils schon Mitte des Jahres erhalten. Diese Forderung erhob der Präsident des Pensionistenverbands, Peter Kostelka, am Dienstag bei einer Pressekonferenz. …

Anspruch auf Pflegekarenz soll ausgeweitet werden

Anspruch auf Pflegekarenz soll ausgeweitet werden

Sozialminister Johannes Rauch (Grüne) will den Rechtsanspruch auf Pflegekarenz für pflegende Angehörige von vier Wochen auf drei Monate verlängern. "Wir werden uns jetzt intensiv daran machen, insgesamt die …

Care-Arbeit ist Gold wert

Das Land Salzburg rühmt sich auf seiner Homepage, ein Pflegepaket über 220 Mill. Euro geschnürt zu haben. Der erste Blick verheißt Gutes, bei genauerer Betrachtung ist es aber eine Mogelpackung. Zum …

Pflegebedürftige verdienen Respekt

Die Salzburger Landeskliniken kündigen an, dass zukünftig zusätzliche Kostenbeiträge an Patienten/-innen für den Fall verrechnet werden, dass trotz abgeschlossener akutmedizinischer Behandlung keine …

Das Problem ist der Pflegenotstand

Die Meinung der Salk, man müsse Angehörige von Patienten mit der Androhung der Kostenverrechnung des Aufenthalts im Krankenhaus "anstupsen", damit sie endlich einen Pflegeplatz suchen, ist ein Schlag ins …

Mit der Pflege sprechen

Zum Leitartikel "Wer krank ist, braucht Hilfe" (SN, 16. 12.): Wer denkt, dass das Gesundheitswesen ohne Reformen attraktiver für bestehende und neue Mitarbeiter/-innen werden kann, täuscht sich ordentlich. …