reisen

Cocteau und fliegende Mimosen

Cocteau und fliegende Mimosen

Blumenschlacht in Villefranche. Alle Welt kennt den turbulenten Karneval von Nizza. Im Nachbarort wird der Fasching intimer gefeiert. Quasi unter den Augen von Jean Cocteau.

Das Glück treffen

Das Glück treffen

Das Herz rast. Mit seelischer Glückseligkeit hat das nichts zu tun. Das Herz rast wegen der letzten paar Hundert Meter in der Loipe, in der der Körper weniger leistet, als das Hirn von ihm möchte. Puls 180. …

Radeln vom Schiff aus

Radeln vom Schiff aus

Erfahrene Fahrradurlauber gehen gewöhnlich mit kleinem Gepäck auf Reisen: zwei Packtaschen am Hinterrad mit den notwendigsten Utensilien - Toilettetasche, Reservedress und ein paar T-Shirts. Jedes Gramm …

Meer und mehr für alle

Meer und mehr für alle

Unterwegs mit der Motoryacht in Dalmatien. Ein Familienerlebnis: viel Kultur für die Großen, viele Badestopps für die Kleinen. Und umgekehrt.

Flixbus will weiter expandieren

Flixbus will weiter expandieren

Zum siebenjährigen Bestehen hat Fernbus-Marktführer Flixbus am Donnerstag Pläne für die Expansion nach Großbritannien und Portugal angekündigt. Noch in diesem Jahr werde das Unternehmen dort "ein nationales …

Best of Snow

Best of Snow

Schneller, höher, weiter: Die Plattform "weg.de" zeigt sieben Ski-Superlative in Europa. 1. Das höchstgelegene Skigebiet Europas: Insgesamt gibt es 3648 Skigebiete in Europa. Das höchste Skigebiet Europas ist …

Ein Hafen mit vielen Farben

Ein Hafen mit vielen Farben

Europäische Kulturhauptstadt 2020: Rijeka. Die Stadt an der Adria hat sich für ihr Jubeljahr ein Feuerwerk an Veranstaltungen vorgenommen.

Vom maurischen Märchen ins Jetzt

Vom maurischen Märchen ins Jetzt

Beim Stöbern im unendlich verzweigten Souk von Marrakesch ist nicht nur eine gute Orientierungsgabe hilfreich. Es dient auch dem Weiterleben, wenn man ständig ein Auge auf die Mofas hat, die sich lautstark …

Hier spielt die Musik

Hier spielt die Musik

Als Heinrich Böll, lang bevor er den Literaturnobelpreis bekam, von Dublin an die Küste im Westen Irlands fuhr, saß er in der Eisenbahn. Das war im Jahr 1954. Und heute? Ja, gut, es gibt einen Bus, doch …