staatsbetrieb

Parlamentarischer Schlagabtausch zu MAN

Parlamentarischer Schlagabtausch zu MAN

Die unsichere Situation des MAN-Standorts in Steyr hat am Mittwoch zu einer teils emotionalen Debatte im Nationalrat geführt. SP-Mandatar Alois Stöger warf bei der Behandlung eines - letztlich abgelehnten - "…

Blümel gegen Doppelspitze bei der ÖBAG

Blümel gegen Doppelspitze bei der ÖBAG

Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) will nicht - wie von Vizekanzler Werner Kogler befürwortet - den Vorstand der Staatsholding ÖBAG um eine Person vergrößern. "Die gesetzlichen Ausgestaltungen in der ÖBAG …

Blümel verteidigt sich im Nationalrat

Blümel verteidigt sich im Nationalrat

Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) hat sich am Freitag im Nationalrat den Vorwürfen der Opposition rund um die Bestellung von Thomas Schmid zum ÖBAG-Vorstand stellen müssen. In Beantwortung einer "Dringlichen …

SPÖ und NEOS fordern sofortige Ablöse Schmids

SPÖ und NEOS fordern sofortige Ablöse Schmids

Am Freitag kommt der Nationalrat auf Wunsch der Opposition zu einer Sondersitzung zusammen, um über die Chat-Affäre um ÖBAG-Chef Thomas Schmid zu debattieren. Die SPÖ warf Schmid im Vorfeld vor, für ein "…

Kirchen-Kritik an Regierung nach Schmid-Chats

Kirchen-Kritik an Regierung nach Schmid-Chats

Die Katholische Kirche sieht nach den bekannt gewordenen Chat-Protokollen von ÖBAG-Chef Thomas Schmid das Vertrauen zwischen Regierung und Kirchenspitze angegriffen. Die jüngst bekannt gewordenen Protokolle …

ÖBAG geht auf Chefsuche, Schmid bleibt nur mehr heuer

ÖBAG geht auf Chefsuche, Schmid bleibt nur mehr heuer

Nach einer außerordentlichen Aufsichtsratssitzung der Staatsholding ÖBAG zur Causa ihres Alleinvorstands Thomas Schmid wird dieser seinen Vertrag auslaufen lassen. Das heißt, dass die ÖBAG ab Ende März 2022 …

Kurz wehrt sich gegen Korruptionsvorwürfe

Kurz wehrt sich gegen Korruptionsvorwürfe

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat sich am Dienstag gegen Korruptionsvorwürfe gewehrt, die im Zuge der Chats mit ÖBAG-Chef Thomas Schmid gegen ihn erhoben wurden. Er werde es "niemals akzeptieren", wenn …