Berghütten. Die schönsten Tagestouren mit dem Mountainbike und EMTB

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Titelbild Buch "Berghütten". Es zeigt das Heinrich-Kiener-Haus auf dem Hochgründeck in St. Johann im Pongau.

Buchtipp Berghütten. Die schönsten Tagestouren mit dem Mountainbike und EMTB.

Autoren: Armin Herb, Daniel Simon
Verlag: Delius Klasing Verlag, Bielefeld, Deutschland
Erscheinungsjahr: 2022
ISBN 978-3-667-12359-6)

Verlagsinformation

Für dieses Buch haben die Reisejournalisten Armin Herb und Daniel Simon ihre liebsten Tagestouren zu Hütten und Almen in den Ostalpen zusammengestellt. Der Mountainbike-Guide enthält dabei alles, um unvergessliche Radtouren zu erleben: von detaillierten Angaben zur Strecke und angesteuerten Hütte bis hin zu sehenswerten Zwischenstopps unterwegs.

Eindrucksvolle Almwege, spannende Trails und faszinierende Ausblicke locken Bergradler in die Alpen. Das Schöne daran: Egal, ob in Graubünden, Oberbayern, Tirol, Südtirol oder im Trentino – überall sehen die Berge und die Felsmassive anders aus und üben immer wieder eine neue Faszination aus. Genauso abwechslungsreich wie das Gebirge gestalten sich die Routen. Aber für viele Mountainbiker ist der Weg nicht das alleinige Ziel. Eine gelungene Biketour ist eben nicht nur Bewegung an der frischen Luft durch schöne Alpenlandschaft. Es braucht noch etwas mehr: ein Ziel zum Durchatmen, zum In-die-Landschaft-Schauen, zum Genießen– oder auch, um mit anderen Bikern über Tour und Natur zu sinnieren. Am besten ist das Ziel eine gemütliche Alpenvereinshütte, ein traditionelles Berggasthaus oder eine urige Alm mit Bewirtung und leckerer Küche.

Ob zur Johannishütte am Großvenediger, zum Statzerhaus auf dem Gipfel des Hundsteins oder zur Stafelalp oberhalb von Davos - alle 20 Strecken garantieren sowohl ambitionierten MTB-Fahrern wie auch Genuss-Bikern maximalen Spaß. Inklusive Infos zur Anreise und zum Tour-Charakter. Übersichtskarten, GPS-Tracks und viel mehr sorgen dafür, sicher ans Ziel zu kommen. Für alle Mountainbike-Tourenfans, Naturliebhaber und Genießer.

Salzburgbezüge

Von den 20 Touren führen folgende Touren zu Salzburger Hütten:

sowie in randliche Gebiete, die auch im Salzburgwiki beschrieben sind:

Rezension 1

20 unterschiedliche Touren, weit verstreut in den Ostalpen

20 Touren in der Ostschweiz (3), Vorarlberg (1), Nordtirol (4), Osttirol (1), Salzburg (3) , Bayern (3), Südtirol (3) und im Trentino (2) haben die beiden Autoren in Beschreibungen und Bildern in diesem Buch dokumentiert.

In der Einleitung fehlt zwar in der Aufzählung der beschriebenen Touren das Salzburger Land, aber sie macht Lust auf genussvolle Touren und kulinarische Hüttenerlebnisse, auf prachtvolle Bergblicke und „glückliche Kühe“ (Zitat). Die Packliste für Tagestouren ist für noch nicht so erfahrene Mountainbiker sicherlich sehr hilfreich. Wenngleich sich aus eigener Erfahrung nicht alle an die von den beiden Autoren empfohlenen Verhaltenstipps für Mountainbiker im Gebirge halten, finde ich diese in einem Kasten hervorgehobenen Hinweise sehr gut.

Die Beschreibungen der einzelnen Touren sind so ausreichend, dass sich jeder Interessierte ein gutes Bild davon machen kann. Die Autoren verschweigen nicht, wenn es wo steil wird, zum Tragen des Rades kommt oder nur auf Schotter dahingeht. Dazu gibt es Höhenmeterprofile mit Angaben über Streckenlänge, Höhendifferenz, Schwierigkeitsgrad, Fahrzeiten mit MTB und mit E-MTB sowie detaillierte Angaben der Asphalt-, Radweg-, Schotter-, Waldweg- und Trail-Längen innerhalb einer Tour. Eine Orientierungskarte (Ausschnitte aus Karten) geben einen Überblick. Abgerundet werden diese Angaben durch einen ganzseitigen Infoblock mit den beschriebenen Hütten, über die „Bike-Region“, den Tour Charakter, Tourstartpunkt, Varianten, weitere Einkehrtipps, Bike-Verleihmöglichkeiten, geführte Touren, Bike-Hotels, empfohlene Landkarten und Touristeninformations-Adresse.

Die Bilder ergänzen recht anschaulich das Geschriebene, zeigen Ausblicke, Wegbeschaffenheit, Hütten und Landschaft. Die Bilder sind durchwegs von guter bis sehr guter Qualität. Am Ende des Buches findet sich ein Hinweis, wo man die GPS-Daten für die Touren herunterladen kann.

Manchmal äußern die Autoren leise Kritik an Mountainbike-Fahrverboten oder über zu wenige Strecken, wie beispielsweise bei der Tour am Rande des Berchtesgadener Nationalparks. Das ist eben ihre Sichtweise, Wanderer, Grundbesitzer und Naturschützer werden es wohl anders sehen. Aber ansonsten sind die Texte sehr neutral und nicht fanatisch gehalten. Mir persönlich gefällt es nicht so, wenn ich sehe, wie da über Wurzelstock-Waldböden geradelt wird oder auf schmalen Wanderwegen um Felsblöcke herum mit dem unvermuteten Auftauchen eines Radfahrers zu rechnen ist. Bei einem Bild bei der Singletrailtour Stafelalp in Davos musste ich schmunzeln: Es zeigt einen steil ansteigenden, unterhalb eines Grads entlang verlaufenden schmalen Wanderweg, an dem sich die Biker „oben“ anstellen und warten müssen, bis „unten“ quasi der „Auslauf“ frei wird. Wanderer kämen ohne Probleme aneinander vorbei. Das sind dann die „Trails“, von denen die beiden Autoren im Buch schwärmen.

Rezension 2

Hier können weitere Rezensionen eingetragen werden!

Quellen