Eine der ältesten Bäckereien Salzburgs

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
eine der ältesten Bäckereien Salzburgs in der Gstättengasse Nr. 4
Karte
eine der ältesten Bäckereien Salzburgs in der Gstättengasse Nr. 4

Die nach der Stiftsbäckerei St. Peter zweitälteste erhaltene Bäckerei Salzburgs befindet sich im Haus Nr. 4 an der Gstättengasse in der Salzburger Altstadt.

Angeblich die älteste Bäckerei Salzburgs

Hier befindet sich in jedem Fall eine uralte und sehr schmucke Bäckerei. Das Mühlen- und Bäcker-Gerwerbe könnte im Jahr 1429 begonnen haben, traut man der an der Fassade aufgemalten Jahreszahl und Inschrift. Den Salzburgern ist sie als älteste Bäckerei Salzburgs bekannt, obwohl dies die Stiftsbäckerei St. Peter ist.

Seit 2016 ist sie - nach 15jährigem Leerstand - wieder als Filiale der Bäckerei Ursprunger eröffnet.

Geschichte

Das Gebäude befindet sich außerhalb des Schleifertores (Gstättentor). Die Bäckerei selbst hat seit dem 17. Jahrhundert ihr äußeres Aussehen kaum verändert.

Allerdings wurde dem Gebäude im späten 19. oder frühen 20. Jahrhundert (zumindest) ein Stockwerk aufgesetzt, auch die Dachform und die Fenster über der Bäckerei haben sich verändert.

Wie in der frühen Neuzeit üblich, sind Bäckerei und Verkaufsladen in einem einzigen Raum vereint. Das Bäckereiportal wird von einem großen Rundbogen überspannt. Eine Türe führt in die Bäckerei, ein kleines Fenster bildet den Verkaufsladen. Vor dem Fenster steht der alte Verkaufstisch mit rote Marmorplatte. Links und rechts davon besteht je eine kleine Sitzgelegenheit aus Stein. Dahinter liegt die alte Backstube. Der Verkauf der Backwaren spielte sich also einst zum Teil auf oder an der stadtauswärts führenden Hauptstraße ab. Die schmiedeeisernen Schaufensterläden sind ebenfalls erhalten.

Am Gebäude selbst ist zu lesen: Ihr Völker der Erde, dies sei euch Gebot: Bewahrt den Frieden und damit das Brot.

Lange Zeit war der Bäckerei auch ein vom nahen städtischen Arm des Almkanales getriebenes eigenes Mühlrad angeschlossen, das im 19. Jahrhundert Teil der "Lisbergschen Mühle" war. Von 1887 hieß die Bäckerei Goldberger'sche Bäckerei und wurde gerade von Bäckermeister Franz Lindengrün übernommen. Er bot u. a. Wiener Weiß- und Schwarzbäckerei an. Seine Adresse lautete Gstättengasse 10, dem Nachbarhaus von Nr. 8 mit der alten Bäckerei (die heutigen Hausnummern sind anders geordnet) [1]

In den Jahren nach 1970 befand sich dort die Bäckerei Schnellinger, etwa im Jahr 2000 wurde die Bäckerei geschlossen. Mehr als 15 Jahre lang standen die Räume der Bäckerei leer. Seit 2016 ist die uralte Bäckerei aber wieder geöffnet und ist nun eine Filiale der Bäckerei Ursprunger.

Anschrift

Bäckerei Siegfried Ursprunger GmbH
Gstättengasse 4
5010 Salzburg
Telefon: (06 62) 84 05 28

Bildergalerie

Weblink

Quellen

Einzelnachweis

  1. Quelle ANNO, Salzburger Volksblatt, Ausgabe vom 23. Jänner 1897, Seite 5