Franz Wagner (junior)

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Stadtbaumeister Dipl.-Arch. Franz Wagner (* 10. Oktober 1904; † 10. Dezember 1967)[1] war ein Salzburger Bauunternehmer.

Leben

Mit seinem Vater Stadtbaumeister Franz Wagner sen. (* 1872; † 1960) wurden besonders nach dem Zweiten Weltkrieg im Zuge des raschen Wachstums der Stadt zahlreiche neue Industrieprojekte erstellt, wie etwa für die Unternehmen Porsche, Paar, Auto Frey. Insbesondere im kirchlichen Bauschaffen konnten sie viele neue Kirchenanlagen wie die Pfarrkirche zu Ehren des Herzens Mariä in Taxham, die Pfarrkirche Sankt Erentrudis in Herrnau, Pfarrkirche hl. Paulus, im Privatgymnasium St. Ursula in Aigen und der Pallottiner errichten. Große Generalrenovierungen wurden durchgeführt im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder, beim Franziskanerkloster, im Kapuzinerkloster und im Bereich der alten Universität. Die Neuerrichtung der Universität brachte große Aufträge im Bereich der theologischen und der rechtswissenschaftlichen Fakultät mit sich. Auch am Neubau des Kleinen Festspielhauses wurde mitgearbeitet. Wesentliche Geschäftserneuerungen in der Altstadt wurden errichtet..[2]

Franz Wagner war auch Leitender Komtur (1963–1966) des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem.[3]

Siehe auch

Quellen