Hauptmenü öffnen

Frederick R. Koch

Talschluss Blühnbachtal mit Schloss Blühnbach, vom Haupttor aus gesehen

Frederick R. (Robinson) Koch (* 26. August 1933 in Wichita, KS, USA) ist ein U.S.-amerikanischer Kunstsammler, Kunstmäzen und Philantroph.

Inhaltsverzeichnis

Leben

1933 als ältester von vier Söhnen in die Industriellenfamilie Koch (Mutter Mary Robinson Koch, Vater Fred C. Koch, Begründer der Koch Industries) hinein geboren, studierte Frederick nicht Chemie wie seine drei Brüder, sondern Humanwissenschaften an der Havard University. Er leistete anschließend Militärdienst und diente in der U.S. Navy. Nach seiner Rückkehr in das Zivilleben studierte er an der Yale School of Drama und beendete auch dieses Studium mit einem Masterabschluss (M.F.A.).

Leben als Kunstfreund und Sammler

Koch sammelt und erwirbt mit persönlichen und mit Mitteln der Frederik R. Koch-Foundation Buchraritäten, seltene Literatur- und Musik-Manuskripte, Fotografien und Kunst vor allem des 19. Jahrhunderts und des 20. Jahrhunderts. Die Foundation unterstützt weiters als Hauptsponsor diverse Bibliotheken und Museen mit Weltbedeutung wie das Carnegie Museum of Art mit großen Summen.

Seit den 1980er-Jahren ließ Frederik R. Koch mehrere von ihm erworbene historische Liegenschaften in den USA und in Europa restaurieren und sorgt seither für deren Erhaltung.

Koch ist auch Direktoriumsmitglied einiger Kunstinstitutionen von Weltrang wie The Royal Shakespeare Company oder die Metropolitan Oper.

Salzburgbezug

Frederick R. Koch erwarb nach dem Tod von Arndt Krupp von Bohlen und Halbach, dem „letzten Krupp“, 1988/1989 Schloss Blühnbach und ließ es restaurieren. Er sorgt seither für dessen Erhaltung und nutzt das Schloss gelegentlich auch persönlich als Aufenthaltsort.

Quellen

  • Englischsprachige Wikipedia