Hans Mayer

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hans Mayer

Hans Mayer (* 9. Jänner 1928 nahe Linz, Oberösterreich) ist TV-Star der Edelweiss-Weißbier-Werbung.

Vorgestellt

Hans Mayer wird im Jänner 2008 80 Jahre alt. Aus seinen lebhaften Augen blitzt aber immer noch der Lausbub von einst. Zeit seines Lebens haben den gelernten Maschinenschlosser die unterschiedlichsten Metalle fasziniert. "Es gibt nichts Schöneres, als mit Metall zu arbeiten. Es ist der beste Werkstoff und mir liegt diese Arbeit einfach im Blut."

Schon sehr früh begeisterte sich Hans Mayer auch für Kanonen. "Die haben mir schon immer sehr gut gefallen, weil ich das Material sehr mag, aus dem sie gemacht sind." Darum machte er sich Anfang der 1990er Jahre auch daran, selbst eine Kanone zu bauen. Für die Fertigstellung brauchte er etwa zehn Jahre. "Ich habe alles selbst gemacht: Verschiedenste Eisenteile zusammengesammelt, geschweißt und gelötet." Die Kanone trägt den wohltönenden Namen "Unikum 2000". Mit Hilfe einer Platzpatrone können Konfetti aus der Röhre geschossen werden. Auch Abschussrampen für Raketen hat Hans Mayer an seine Erfindung montiert.

Eigentlich wurde die Kanone für den Maxglaner Faschingsumzug entworfen, dort kam sie aber nie zum Einsatz. Auch heuer wird die Kanone wohl im Keller bleiben müssen. "Die ganzen Verwandten waren schon zu Weihnachten da. An Silvester sind nur meine Frau und ich daheim. Da zahlt es sich nicht aus, die Kanone aus dem Keller in den Garten zu tragen. Dazu müsste ich sie zerlegen. "

Auch Pistolen und Revolver haben es dem Salzburger angetan. "Das sind schöne Stücke, die richtig glänzen. Darum schaue ich im Fernsehen auch am liebsten Western an." Hans Mayer hat sich auch als Sportschütze betätigt und in den 1960er Jahren mehrere Preise eingeheimst. "Ich war ganz gut und hatte schon immer eine ruhige Hand. Die brauche ich auch beim Schweißen."

Vielen Österreichern dürfte Hans Mayer vor allem aus der TV-Werbung für Edelweiß-Weißbier bekannt sein. Er spielte auch kleinere Rollen für das Fernsehen. So war er unter anderem in "Tom Turbo" oder im "Salzbaron" zu sehen. Das Herz Mayers schlägt aber auch für Theater und Oper. "Zehn Jahre lang hatte ich bei den Salzburger Festspielen Komparsen- und Statistenrollen." Zu seinen schönsten Auftritten zählt jener mit Opernstar Anna Netrebko: "Ich habe den Opa gespielt. Sie hat sich auf meinen Schoß gesetzt und mit meinem Bart gespielt. Die Szene habe ich recht gern geprobt. Die Netrebko ist mein Liebling!"

Als Schauspieler würde sich Hans Mayer nie bezeichnen und berühmt sei er keinesfalls. "Es kommt schon vor, dass ich irgendwo im Zug sitze und aus einer Schulklasse erkennt mich eine. Da muss ich dann schon mal Autogramme geben. Freilich freut mich das, aber ich bin doch nicht berühmt."

O-Ton

  • Bei den Frauen funktionieren meine Augen immer noch gut.
  • Ich habe zwar einen Führerschein, aber ein Auto hatte ich nie. Ich hasse Autofahren.
  • Mit dem Winter will ich nichts mehr zu tun haben. Schneeschaufeln ist das Letzte!
  • Ich habe meinen Urlaub immer in Österreich verbracht.
  • Ich hatte immer einen Schutzengel, der auf mich aufgepasst hat.

Quelle

  • Salzburger Nachrichten (Eva Hammerer)