Josef Straßer (junior)

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Josef Straßer junior (* 28. Juli 1875 in Wald im Pinzgau; † 21. Juni 1958)[1] war Walder Wirt und Bürgermeister der Gemeinde Wald im Pinzgau.

Leben

Josef Straßer ist der Sohn des gleichnamigen k.k. Postmeisters Josef Straßer senior aus Zell am Ziller (* 1834; † 1901) und der Gastwirtstochter Anna, geborene Bachmaier (* 1845; † 1907). Der langjährige Stiftspfarrer von Mattsee, Anton Straßer, ist sein Bruder. Der Sohn seiner Schwester Maria (* 1873; † 1938), Alois Dick (* 1898; † 1987), war Mitglied des Ständischen Landtages.

Nach dem Tod seines Vaters übernahm er 1901 den elterlichen Betrieb, den er im Hinblick auf den zunehmenden Fremdenverkehr ausbaute.

1908 heiratete er die Meilingerwirtstochter Katharina, geborene Hochfilzer. Da die Ehe kinderlos blieb, adoptierte er 1925 den Sohn seiner Schwester Maria, Ernst Anton Dick (* 1. Mai 1901 in Saalfelden; † 27. August 1984 vor Mittersill)[2], dem er 1940 die Gastwirtschaft überließ.

Von 1906 bis 1919 und von 1934 bis 1938 war Josef Straßer Bürgermeister der Gemeinde Wald im Pinzgau.

Quellen

  • Lahnsteiner, Josef: Oberpinzgau von Krimml bis Kaprun. Eine Sammlung geschichtlicher, kunsthistorischer und heimatkundlicher Notizen für die Freunde der Heimat. Selbstverlag, Hollersbach 1956.
  • Salzburger Amtskalender

Einzelverweise

Zeitfolge