Katastralgemeinde St. Alban

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filialkirche Sankt Alban

Die Katastralgemeinde St. Alban umfasst den gesamten Teil des Gemeindegebietes der politischen Gemeinde Lamprechtshausen im Flachgau, die alle jene Grundstücke umfasst, die im Grundbuch für Zwecke der Vermessung- und des Steuerwesens als Einheit betrachtet werden.

Katastralgemeinde St. Alban

KG St. Alban= KG-Nummer:

Die KG St. Alban befindet sich im Südosten der Gemeinde und umfasst die Ortschaften:

Dazu kommen noch zwei Weiler und zwei Gehöfte.

Die Gesamtfläche der Katastralgemeinde beträgt rund 6,4 km². St. Alban liegt abseits der Nußdorfer Landesstraße (L 204) von Berndorf bei Salzburg nach Weitwörth (Gemeinde Nußdorf am Haunsberg).

Geschichte

Seit dem Hochmittelalter ist St. Alban besiedelt. Aufgrund seiner niedrigeren Lage im Oichtental wird St. Alban „Tal“ genannt. Im Volksmund ist diese Bezeichnung auch heute noch üblich. Darum sind die ersten urkundliche Erwähnungen des Ortes als „de tale“ (latinisiert: von Tal) von ca. 1145 und „in loco tal“ (im Ort Tal) von 1170 zu finden. Die Benennung St. Alban erfolgte mit dem Bau einer diesem Heiligen geweihten kleinen Kirche. Im Jahr 1397 lässt sich eine vermischte Verwendung mit St. Alban im Tal nachweisen.

Um 1170 erhielt die Benediktinerabtei Michaelbeuern die Gründe. St. Alban unterstand damit, wie alle anderen Gebiete der heutigen Gemeinde Lamprechtshausen, dieser Abtei.

Seit 1850 gehört St. Alban zu dem damals neu geschaffenen Gerichtsbezirk Weitwörth bzw. dem wenige Jahre später umbenannten Gerichtsbezirk Oberndorf.

Die Hubertuskapelle wurde von der heimischen Jägerschaft in Gedenken an verstorbene Waidmänner errichtet und am 26. Oktober 1974 eingeweiht.

Das bedeutendste Bauwerk in der Katastralgemeinde ist die im Weiler Sankt Alban stehende und dem heiligen Alban von Mainz († um 406) geweihte Filialkirche. Der Bau wurde im 12. Jahrhundert errichtet.

Klein- und Flurdenkmäler sowie Kapellen und Kunstwerke in der Katastralgemeinde

Katastralgemeinde Schwerting: Braunsberg
Katastralgemeinde St. Alban: Reicherting, Gresenberg

Riedlkam

Riedlkam, Röd

St. Alban, Eitelsberg

Quellen